BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 96  ¦  Januar – April 2011


Unsere Kornkammern Ostpreußen und Pommern

Technisierung der Landwirtschaft täuscht uns vor, die Ernährungsgrundlage des deutschen Volkes wäre gesichert. Wer sich im Lande umschaut, wird feststellen, daß viele Kornspeicher in den Großstädten in den Jahren nach dem Kriege abgerissen wurden, um Platz zu schaffen für Luxuswohnungen.

Diese dezentrale Lagerung der Getreidevorräte, wie sie in den Scheunen der deutschen Bauern in Ostpreußen und Pommern eine sichere Bevorratung der Ernährungsgrundlage waren, ist dem Zins geopfert worden. Dieses Grundübel der Menschheit ist dafür verantwortlich, daß Lagerhaltung ein Kostenfaktor ist, der von der Landwirtschaft nicht mehr erwirtschaftet werden kann.

Und nicht nur die Landwirtschaft, sondern auch der Getreidehandel muß unter diesem Zinswucher seine Existenz behaupten. — So ergeht es ebenfalls den Getreidemühlen bis hin zu den Bäckereien. Was für das Grundnahrungsmittel Getreide gilt, gilt auch für die Viehhaltung. Im Grunde genommen für alle Betriebe, die für die Ernährung unseres Volkes ihren Anteil leisten.

Der Globalisierungs-Wahn gaukelt der Menschheit vor — alles ist zu allen Zeiten an jedem Ort auf der Welt verfügbar. — Dies geht so lange gut, bis die Natur diesem Treiben ein Ende setzt.

Naturereignisse zeigen auf, daß nicht alles von den Menschen beherrschbar ist. Wie würden diese sorglos in den Tag hineinlebenden Menschen schreien, wenn sie morgens zum Bäcker gehen, und es gibt kein Brot mehr zu kaufen? Von den vielen anderen Lebensmitteln, aus aller Welt zusammengerafft, ganz zu schweigen. Ein Streik im Güterverkehr würde sich schnell zu einer Panik-Welle ausweiten. Wo bleiben die vielen Umweltaktivisten, wenn es darum geht, sich für kurze Wege vom Erzeuger zum Verbraucher einzusetzen? Wenn es darum geht, den Erzeugern der lebenserhaltenden Gütern, eine Sicherheit für ihre Existenz zu gewährleisten?

In der verantwortlichen politischen Klasse wird mit dem Erreichen seiner erstrebten Position in den allermeisten Fällen die Kreativität in der Schublade des erstrittenen Schreibtischs abgelegt. Verantwortliches Denken über den Tag hinaus ist der Krankheit Positionssicherung geopfert worden. Nur nicht auffallen — stromlinienförmig durch die Karriere gleiten.

Wie waren doch in der Vergangenheit unsere Bauern in den Kornkammern Ostpreußens und Pommerns, die heute gerne Landwirte genannt werden, sich ihrer Verantwortung bewußt.

Verantwortungsbewußt für Mensch und Tier. Und damit auch die Verantwortung für Volk und Vaterland in der Tat übernommen. — Nicht wie heutzutage, wo die Gewinnmaximierung der oberste Götze ist. Wo die politische Klasse der Bundesrepublik Deutschland noch nicht einmal die Kraft eines Getreidehalmes im Wind hat. An eine Verwurzelung ist schon gar nicht zu denken.

Diese entwurzelten Bürger mischen sich mit den entwurzelten Einwanderern zu einem explosivem Gemisch. Wir hoffen, daß die Kraft eines einzelnen Kornes eines Tages zum Licht führt.

Horst Zaborowski


UDH Nr. 96

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht