BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 96  ¦  Januar – April 2011


Schlesien

Verfassung

Liebe Freunde,
Vor beinahe zwei Jahrzehnten haben verantwortungsbewußte und vorausschauende Schlesier über diese unten, mit dem Anfangstext dargestellte Verfassung für das Land Schlesien, in freier Selbstbestimmung, in einer geheimen Wahl nach einer mehrjähringen Aufforderung zur Teilnahme an der Abstimmung, auf freiem schlesischen Boden abgestimmt. Diese Verfassung für das Land Schlesien ist somit gemäß den internationalen Regeln des Völkerrechts ein rechtsgültiger Akt der autochthonen Schlesier. Nachdem sich die politische Entwicklung in Europa so entwickelt hat, daß auch kleinere Völker ihr Selbstbestimmungsrecht einfordern, ist auch uns Schlesiern die Möglichkeit geboten unsere geliebte Heimat in eigener Verwaltung zu übernehmen.

Dazu braucht es Mut

Wenn nicht wir Alten, wer sollte sonst diesen Mut aufbringen? Wir stehen nicht mehr im Berufsleben. Uns kann keiner unsere Rente entziehen, wenn wir uns für unser schlesiches Volk einsetzen. Richtig ist auch, wir sind wenige geworden und vielen von uns plagen unser altersgemäßen Gesundheitsprobleme. Und trotzdem, haben wir nicht in den vergangenen 65 Jahren viel erlitten, erduldet und auch erreicht? Die Zeit ist reif. EU und Euro wanken. Die Macht der Waffen hält den Laden zusammen. Vor zwanzig Jahren haben unsere Brüder und Schwestern in Mitteldeutschland ihre Chance genutzt in freier Selbstbestimmung ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. — Schlesier meldet Euch beim Arbeitskreis Verfassung Land Schlesien.

gez. Wolfgang Maikranz gez. Horst Zaborowski

Verfassung für das Land Schlesien
[260 kB, 1235 × 1717]

Verfassung für das Land Schlesien

Präambel:
In der Verpflichtung gegenüber unseren Vorfahren, die in zweitausend Jahren europäischer Geschichte unsere Heimat Schlesien urbar machten und zum deutschen Kulturerbe beitrugen, in der Erkenntnis, daß die volle Entfaltung schlesischen Brauchtums, die Entwicklung des heimischen Handwerks, die Identität der Schlesier in Schlesien und in aller Welt in einem unabhängigen, freien Schlesien zu verwirklichen sind, in der Erkenntnis, daß die Bundesrepublik Deutschland die Interessen der Schlesier als Teil des deutschen Volkes bis jetzt nicht wahrgenommen vielmehr im 2+4–Vertrag Art. 1 das unter fremder Verwaltung stehende Schlesien aus der deutschen Staatlichkeit verstoßen hat, in dem Wissen, daß ein Teil Schlesiens derzeit widerrechtlich der Verwaltung Sachsens zugeordnet worden ist, gibt sich das schlesische Volk diese Verfassung.

I. Abschnitt Aufbau und Aufgaben des Freistaates Schlesien im Deutschen Reich Artikel 1 Schlesien ist ein Freistaat im Deutschen Reich. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Artikel 2 Das Staatsgebiet Schlesiens besteht aus den Wahlkreisgebieten gemäß Reichswahlgesetz vom 6. März 1924: 1. (7) Breslau Reg.-Bez. Breslau 2. (8) Liegnitz Reg.-Bez. Liegnitz 3. (9) Oppeln Provinz Oberschlesien und den durch den Versailler Vertrag abgetrennten Gebietsteilen Schlesiens. Artikel 3 Schlesier sind in Schlesien geborene Reichsdeutsche und deren Nachkommen, soweit mindestens ein Elternteil deutscher Volkszugehörigkeit ist. Reichsdeutsche in diesem Sinne sind alle Deutschen, die in Schlesien (s. Art. 2) geboren wurden oder dort die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben. Artikel 4 Die Landesfarben sind weiß/gelb mit schlesischem Adler (schwarz). Artikel 5 Die Regeln des allgemeinen Völkerrechts gelten als bindende Bestandteile schlesischen Rechts. Artikel 6 Die Staatsgewalt wird durch Organe des Landes Schlesien auf Grund der Schlesischen Ver- fassung ausgeübt. Artikel 7 Schlesien hat die ausschließliche Gesetzgebung über: 1. die Beziehungen zum Ausland, 2. die Staatsangehörigkeit, die Freizügigkeit, die Ein- und Auswanderung und die Auslieferung, 3. die Wehrverfassung, 4. das Münzwesen, die Ausgabe von Papiergeld, das Bankwesen sowie das Börsenwesen, 5. das Zollwesen, staatliche Bestimmungen auf dem Gebiet des Handels sowie der Freizügigkeit des Warenverkehrs usw.

UDH Nr. 96

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht