BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 97  ¦  Mai – August 2011


Deutschland ist unser Land!

Das schrieb bereits vor vielen Jahren Ibrahim El-Zayat als General­sekretär des Islamischen Konzils in der islamischen Zeitschrift „TNT“. Vor wenigen Wochen rief die türkische Organisation junger muslimischer Intellek­tueller „Generation Zukunft e.V.“ dazu auf, sich „von den Ketten der Deutschen zu befreien“ und „gegen die deutsche Unter­drückung“ aufzustehen.

Wörtlich heißt es in dem Aufruf an alle Türken in Deutschland: „Sie haben uns als Gast­arbeiter engagiert, wir haben ihre Straßen gebaut, ihre Firmen errichtet, ihre Häuser repariert. Wir haben Tag und Nacht am deutschen Wohlstand gearbeitet, unsere Gesundheit aufs Spiel gesetzt, ihnen gedient, und heute machen sie uns eine Rechnung dafür, rechnen uns entgegen, daß es billiger gewesen wäre, wenn wir niemals als Gast­arbeiter nach Deutschland immigriert wären... Es wird uns eingehämmert, daß wir nicht türkisch reden dürfen, wenn wir gemeinsam mit unseren Brüdern und Schwestern in der Spielecke sitzen. Es wird uns verboten, den türkischen Geist zu leben und unsere hunderte alte Jahre alte Kultur zu praktizieren. Sie nehmen uns unsere Identität und zwingen uns, das verab­scheuungs­würdige Schweine­fleisch zu essen. Stets kriegen die deutschen Kinder immer die besseren Spielzeuge und genießen mehr Freiheiten als unsere türkisch­stämmigen Kinder. Eine Tortur, die ihres­gleichen sucht, eine Unter­drückungs­maschinerie und Assimilations­politik — geplant und gesteuert von der widerlichen deutschen Obrigkeit, um die Türken von Jahr zu Jahr über Jahrzehnte zu zermahlen und ihren Willen und Individualität zu brechen. Wir sind ihre Sklaven und Gefangenen, ihre Beute­tiere... Wir wollen Autonomie für die Türken in Deutsch­land mit dem Ziel einer unabhängigen Verwaltung. Wir wollen Orts­schilder in Deutschland auf Türkisch. In den Super­märkten müssen die Informationen auf türkischer Schrift geschrieben werden ... Wir wollen als erstes Bundesland NRW zu einer autonomen türkischen Republik machen.

In einem weiteren Schritt soll Berlin türkisch-autonom werden und die Bundes­regierung wieder nach Bonn umziehen“. Die Türken seien „die­jenigen, die die neue Generation der Bevölkerung Deutsch­lands zu einem beachtlichen Anteil stellen. Wir sind so gesehen die Zukunft Deutschlands ... Die deutsche Regierung sollte langsam aber sicher anfangen, tief­gründig darüber nach­zudenken, wen sie auf ihrem Schoß sitzen läßt...“

(Homepage von Generation Zukunft e.V.)

Quelle: Kurier der Christlichen Mitte, März 2011 Nr. 3

UDH Nr. 97

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht