BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 101  ¦  September – Dezember 2012


Was wird aus unserem Deutschen Vaterland?

von Erwin Arlt

Diese Frage muß man sich ernstlich stellen, wenn man sich um die Weiter­entwicklung unseres in seiner Existenz tief gefährdeten Landes sorgt. Umso mehr, wenn man all die unfä­higen Politiker und ihre Parteien kennt, die nicht nur über­fordert sind, sondern keiner­lei Heimat- und National­verant­wortung kennen. Sie sind mit wenigen Aus­nahmen den Aufgaben als Ver­treter des deutschen Volkes nicht gewachsen und wohl auch nicht geeignet, oben­drein sind sie beratungsresistent!

Leider ist es dem System gelungen, bis heute jede heimat­treue und nationale, volks­treue Partei weit­gehend in den Parla­menten der BRD zu ver­hindern, wie es weiland 1945 Befehl der alli­ierten Besatzungs­mächte war.

Ja, Deutschland schafft sich ab, wie Thilo Sarrazin es ausdrückt, wenn es so weiter­macht wie in den letzten 30 Jahren.

Wir bewegen uns dabei durchaus in guter Gesell­schaft, denn auch Frankreich hat nach dem Algerien­krieg, trotz Grausam­keiten auf beiden Seiten, eine „Tabula rasa“ erwirkt.

Dann erst kann — wenn Rechts­frieden herrscht — eine neue Seite im pro­deutschen Sinne für unser geschun­denes deutsches Vater­land aufge­schlagen werden.

Jedenfalls wir schaffen uns nicht ab!


UDH Nr. 101

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht