BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 103  ¦  Mai – August 2013


Super Sonntag (Burgenlandkreis)

vom 27. Januar 2013, trifft „Volkes Stimme”

Vielleicht sollte man „politisch korrekt” zum Unwort des Jahres erklären

„Negerlein” - gestrichen und keine Diskriminierung mehr — so einfach ist das?

Der Verleger wolle nicht schuld sein, wenn Kinder einen Schwarzen „Neger” nennen. So lautete eine Begrün­dung des Thiene­mann-Verlags, warum „Die kleine Hexe” von Ottfried Preußler umge­schrieben werden müsse. Und in den „Fünf Freunde”-Büchern von Enid Blyton sollen Ohr­feigen und Prügel gestrichen werden, weil, so war vom Verlag zu lesen, „Ohr­feigen und Prügel sollten Kindern heute fremd sein …” Ja, so einfach gehts. Haben sich die Verlage doch bestimmt von der Politik abgeguckt.

Und wie das so ist, kaum kommt so ein Geister­zug in Fahrt, versuchen möglichst viele aufzu­springen. So ist der Vater von Pippi Lang­strumpf wohl die längste Zeit „Neger­könig” gewesen, und wer weiß, was mit dem Struwwel­peter passiert, wo es doch an einer Stelle heißt: „Es ging spazieren, vor dem Tor, ein kohl­pech­raben­schwarzer Mohr …”. „Neger­küsse” und „Mohren­köpfe” gibt es ja auch schon nicht mehr. Und, wer bei Matthias Claudius' vertontem „Der Mond ist aufgegangen” statt „der weiße Nebel wunder­bar” „der weiße Neger Wum-baba” ver­steht, darf sich nicht wundern, wenn er ins gesell­schaft­liche Abseits gerät. Da ist es auch kein wirk­licher Trost, wenn wir mit solchen Aktionen allein dastehen, sondern starke Ver­bündete an unserer Seite haben. In den USA wurde beispiels­weise überlegt, Bücher wie „Onkel Toms Hütte” und „Die Abenteuer des Tom „ Sawyer” zu ver­bieten, weil darin das Wort „Nigger” vorkommt. Ja, wenn's mal so einfach wäre mit der politischen Korrekt­heit. Als gingen Rassen­diskrimi­nierung, Beschimpfungen und gewalt­same Übergriffe von denen aus, die „Die kleine Hexe”, „Pippi Lang­strumpf' und „Onkel Toms Hütte gelesen haben (ich manchmal, daß die überhaupt lesen können).

Aber so sind wir: Das Kind fällt in den Brunnen, also werden die Brunnen abge­schafft. Die Kinder am besten auch gleich.

Was halten Sie von solchem Aktionismus? Sind Sie auch der Meinung, daß man Kinderbücher schnellstens modernisieren muß?

Schreiben Sie uns:
redaktion@supersonntag-zeitz.de
Kennwort: politisch korrekt.


UDH Nr. 103

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht