BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 62  ¦  Oktober – Dezember 2002


Liebe Freunde Schlesiens.

Es überraschte mich schon ein wenig, als ich in Eurer Zeitung „Unsere Deutsche Heimat“ sah, daß mit viel Einsatz und Energie ein Briefwechsel mit dem Petitionsausschuß sowie dem Bundestagspräsidenten Thierse zustande gekommen ist [], in dem auf die Interessen, Probleme und die Lage der Ostdeutschen hingewiesen wird.

Es erscheint mir dringend notwendig, daß die BRD-Institutionen und auch die EU-Gremien sich intensiv mit den immer noch offenen Fragen zum Thema Ostdeutschland beschäftigen müssen.

Auf der Internetseite — Fehler! Textmarke nicht definiert. — konnte ich ebenfalls ein großes Maß von Aufklärungsgeist und von wirklichem europäischen Rechtsverständnis sehen.

Wir müssen alle dafür Sorge tragen, daß auf unsere Gebiete im Osten Europas in der Öffentlichkeit hingewiesen wird, daß staatliche Stellen sich vermehrt mit diesem Thema auseinandersetzen müssen und daß diese Angelegenheit rechtskundig gemacht wird.

So freut es mich sehr, Ihre gute Arbeit im Weltnetz und in Ihrer Zeitung zu sehen und über die Erfolge des BGD zu lesen.

Ebenfalls lobend erwähnt werden muß der Vordruck „Strafanzeige wegen Völkermordes“. Hiermit haben Sie allen Vertriebenen und wahren Deutschen die Möglichkeit gegeben, die „Sache Ostdeutschland“ vor den Gerichten und Staatsanwaltschaften aktenkundig zu machen.

Bleibt mir nur noch, Ihnen und dem ganzen Bund für Gesamtdeutschland viel Erfolg zu wünschen!

Schlesien ist Deutsch, wie die Normandie Französisch!


UDH Nr. 62

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht