BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 63  ¦  Januar – März 2003


Heimatraub

Gedicht Heimatraub


Leserbrief: 10.12.2002

Als Kind der Nachkriegszeit und Zeitzeuge der Vertreibung aus meiner Heimat (Schlesien) möchte ich meine Meinung zum Lied der Deutschen kundtun.

„Mein schönstes Lied“

Es gibt für mich kein schöneres Lied. Es ist eine Schmach, daß nicht alle Strophen gesungen werden dürfen. Welches Land dieser Erde läßt sich dies gefallen?

Heinrich Hoffman von Fallersleben schrieb sie, als unser Land noch in viele Fürstentümer zerspalten war im Exil auf der Insel Helgoland, aus Sehnsucht nach seiner Heimat. Wenn ich diese herrliche Melodie von Heyden höre, bin ich zutiefst gerührt.

Hoffentlich bleibt sie uns noch lange erhalten.


UDH Nr. 63

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht