BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 64  ¦  April – Juni 2003


Moral …

…ist die Waffe des einundzwanzigsten Jahrhunderts. Des Jahrhunderts der schnellen Kommunikation. Bomber und Raketen werden über Satelliten gesteuert. Der Wille der Menschen wird über die Informationen, die von den Gehirnen aufgenommen werden, gesteuert.

Die Alliierten der beiden Weltkriege konnten mit ihrer Vorherrschaft der damals möglichen Informationswege ihre Handlungen in einem moralischen Licht der Welt präsentieren. Wahrheit und Lüge wurden vermischt.

Die Weltbevölkerung hatte in ihrer überwältigenden Mehrheit weder Vergleichs- noch Kontrollmöglichkeiten. Darum sind bis auf den heutigen Tag die Kriegsverbrechen der Alliierten, die an der deutschen Bevölkerung begangen wurden, nicht gesühnt. Ja diese Völkermorde sind nur wenigen noch lebenden Betroffenen und Historikern überhaupt bekannt.

Der in diesen Wochen durchgeführte Krieg der Alliierten wurde und wird von der Mehrheit der Menschheit abgelehnt. Die Demonstrationen sind weltweit sichtbar.

Die Zeit ist reif, die Kriegsverbrechen der Alliierten des Zweiten Weltkrieges zur Anklage zu bringen. Betroffene, welche bisher noch nicht die in den vergangenen Ausgaben der BGD-Zeitung „Unsere Deutsche Heimat“ beigefügten Formulare ← „stelle Strafantrag wegen Völkermordes“ genutzt haben, bitte ich, umgehend diese unserem BGD zur Weiterleitung an die Staatsanwaltschaften zuzusenden.

Horst Zaborowski


UDH Nr. 64

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht