BGD - Bund für Gesamtdeutschland

BGD — Unsere Deutsche Heimat

Nr.72 (1. Quartal 2005)

Auszug


Was ist mit den Gehirnen los?

Wir Menschen besitzen als Individuum ein Gehirn. Gehen wir mal davon aus, daß bei jeder Rasse, bei jedem Volk das Gehirn mit den gleichen Funktionen vorhanden ist. Dann können sich die unterschiedlichen Handlungsweisen der Menschen in den jeweiligen Völkern vielleicht aus den Umwelteinflüssen erklären lassen. Wenn diese Umwelteinflüsse aus der Natur heraus die menschlichen Gehirne formen, muß die Formung hingenommen werden. — Ganz anders ist es, wenn die Umwelteinflüsse künstlich von Menschen gestaltet werden. Hier beweist es sich, ob ein Volk mit Eigenschaften ausgestattet ist, die helfen, diesen Beeinflussungen durch Menschen aus anderen Völkern zu widerstehen.

Leider sind solche Widerstandskräfte bei unserem Deutschen Volk nur spärlich vorhanden. Von der Obrigkeitshörigkeit über die Zeitungsgläubigkeit zu der Anbetung des Fernsehens zieht sich ein roter Faden. Diese Schwäche des Deutschen Volkes ist seit langer Zeit von Menschen aus andern Völkern gnadenlos ausgenutzt worden. Und dies nicht nur von „Staatsmännern“, sondern von Menschen aus vielen Ländern dieser Erde.

Unser deutsches Problem ist, daß in unserer heutigen politischen Klasse keine Personen vorhanden sind, die zu den wenigen Deutschen gezählt werden dürfen, die den Beeinflussungen durch Menschen aus anderen Ländern widerstehen können. — Einfach ausgedrückt: Es fehlt das Rückgrat. Weil auch wir Deutschen alle mit dem gleichen Rückgrat geboren worden sind, können wir hoffen, daß auch in unserem Deutschen Volk noch Frauen und Männer vorhanden sind, die sich ihr Rückgrat nicht verbiegen ließen. Die Ausnutzung unseres Deutschen Volkes werden wir beenden können, wenn diese Deutschen mit dem unverbogenen Rückgrat sich politisch betätigen — in das Rad der deutschen Geschichte eingreifen.

Horst Zaborowski


UDH Nr. 72

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht     Sprung zum Briefformular