BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 73  ¦  April – Juni 2005


Freunde — Förderer — Mitglieder

[…gekürzt…]

Liebe Freunde,
seit der letzten Ausgabe von Unsere Deutsche Heimat sind mehrere Wochen vergangen. Die politischen Ereignisse häufen sich, die für uns als Heimatvertriebene und als Angehörige des Deutschen Volkes nichts Gutes ahnen lassen. Um nur einige zu nennen: Der Europäische Haftbefehl erhielt vom Parlament der BRD volle Zustimmung. Die Europäische Verfassung soll vom Parlament der BRD angenommen werden — ohne das Deutsche Volk zu fragen. Nur diese beiden Ereignisse allein zerstören bereits den Schutz für uns Heimatvertriebene, den wir in West- und Mitteldeutschland bis zu einem gewissen Grad hatten. Wir vom BGD mit unseren Freunden können mit ruhigem Gewissen diese Entwicklungen kritisieren, weil wir seit Jahren davor gewarnt haben.

Wenn die restlichen Grundlagen des Deutschen Volkes, unsere Heimat in West- und Mitteldeutschland, die Selbstverwaltung im EU-Wahn und die Wirtschaft in der Globalisierung gefesselt werden, verringern sich die Möglichkeiten für den Erhalt unseres gesamten Deutschen Vaterlandes.

Unsere Hoffnungen gründen sich auf die Tatsache, daß immer mehr deutsche Staatsbürger einerseits von den Handlungen der politischen Klasse in der BRD in ihrer Substanz betroffen werden, viele sich an Wahlen nicht mehr beteiligen und andererseits die Einsicht nicht nur bei jungen Menschen, sondern auch bei der bisher so uninteressierten Mittelschicht wächst, sich aktiv gegen die rasante Verschlechterung unserer Lebensverhältnisse zur Wehr zu setzen. Der Zeitpunkt rückt näher, an dem die im Grundgesetz „Art. 20 [Verfassungsgrundsätze; Widerstandsrecht] (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ festgeschriebenen Rechte vom Deutschen Volk eingefordert werden. Vorgezogene Neuwahlen des Bundestages retten sie auch nicht mehr. Setzen wir uns dafür ein, daß es denen, die im Dienste der versagenden politischen Klasse Zwietracht in unserem Land betreiben, nicht gelingen wird, diesen Prozeß zur Selbsterhaltung unseres Deutschen Volkes aufzuhalten. Ihre Zeit ist abgelaufen!

Horst Zaborowski


UDH Nr. 73

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht     Sprung zum Briefformular