BGD - Bund für Gesamtdeutschland

BGD — Unsere Deutsche Heimat

Nr.73 (2. Quartal 2005)

Auszug


Danke für die Hilfe

Liebe Leser!

Dank Ihrer Hilfe konnten wir die geforderten Unterstützungsunterschriften für die Landtagswahl in NRW mit ca. 130% abliefern.

Nach der Sitzung des Wahlausschusses am 12. April 2005 werden wir unsere Plakate für den Wahlkampf hier veröffentlichen.


Unsere Wahlaussage zeigt Wege aus dem größten Übel unserer Zeit — der Arbeitslosigkeit — auf.

Wahlaussage und Unterstützungsformulare liegen hier vor und Vorschaubild des Formulars für Unterstützungsunterschrift können heruntergeladen werden.

Füllen Sie bitte das Unterstützungsformular aus, unterschreiben Sie es und senden es an unsere Anschrift: Bund für Gesamtdeutschland, Postfach 11 01 35, 40501 Düssseldorf.

Sie eröffnen uns damit die Möglichkeit, unsere Vorstellungen auch im Fernsehen zu verbreiten. Durch die Teilnahme mit einer Landesliste an der Wahl in NRW erhalten wir begrenzte Sendezeiten.

Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen!

Horst Zaborowski, Kandidat im Wahlkreis 40
und Bundesvorsitzender.

Zukunft / Aufbau — Programm


Thesen des BGD zum Wahlkampf in NRW

ZAP — Zukunft / Aufbau — Programm

Arbeit für jeden und eine vorausschaubare Zukunft

Die erste Aufgabe, die wir anpacken und lösen müssen, ist die Schaffung von Arbeit für jeden und eine vorausschaubare Zukunft.

Das Grundrecht auf Arbeit zu verwirklichen wird heute in der Bundesrepublik Deutschland der Wirtschaft überlassen. In einer globalisierten Welt kann die Privatwirtschaft alleine dies nicht leisten. Hier ist die Fürsorge des Staates gefordert, indem er technologisch richtungsweisende Firmen auf Genossenschaftsbasis gemeinsam mit deutschen Staatsbürgern gründet. Der Genossenschaftsanteil des Staates darf nicht unter 51% sinken. Die Führung dieser Firmen liegt nur in der Verantwortung von Wirtschaftsfachleuten, keinesfalls in der von Beamten. Diese Genossenschaften müssen zwar gewinnorientiert wirtschaften, stehen jedoch in der Gesamtverantwortung des Volkes. Die Tätigkeit dieser Firmen beschränkt sich auf die BRD mit dem Ziel, die Inlandsnachfrage zu stärken — und die Wertschöpfung im Lande zu belassen. Unterstützt wird die Entwicklung der neu gegründeten staatlichen Genossenschaften durch entsprechende Gesetze.

weiter im Programm

Ursprüngliche Website gelöscht; hier → Spiegel ← von 2005

UDH Nr. 73

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht