Jul 09 2017

G 20 Gipfel – Bilanz

Category: Ausland,Familie,Gesellschaft,Justiz,Militär,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 15:59

Eine breitere Überprüfung der Ereignisse und persönlichen Bewertung zur Diskussion gestellt:

  • Plus – persönliche Zusammenkunft politisch verantwortlicher „Führer“ der 20 größten Staaten und Völker der Erde.
  • Minus – Ort, Zeitrahmen, Themenbreite, Verbindlichkeit, Sicherheit.

Der Rahmen eines G 20 Gipfel hat den Vorteil zu einem ausgesuchten Themenkreis an einem Ort zu diskutieren, beraten und zu beschließen. Nachteilig ist, dass diese Beschlüsse nicht den gleichen völkerrechtlichen Rang haben, wie zwischen Staaten abgeschlossene Verträge. Es fehlt die Ratifikation. Bei den Kosten ist es eine Rechenaufgabe, bzw. was wird in die entstandenen Kosten mit eingerechnet?

Ort:

Ort und Aufgabe eines Treffens müssen im Einklang sein. Die in Hamburg entstandenen Kosten können, bei Einrechnung aller Posten zur Zeit noch nicht fest stehen. Mit Sicherheit wurden Bürger belastet im Bereich grundgesetzlich verbürgter Freiheiten und im Verlust ihres Eigentums. (Brennenden Autos, zerstörte Gebäude usw.)

Der Gedanke, mit einem G20 Gipfel die Attraktivität Hamburgs zu erhöhen ist fragwürdig.

Zeitrahmen:

Zeitrahmen werden in den meisten Fällen überschritten. In Hamburg wurde dieser Zeitrahmen fasst ausnahmslos eingehalten. Es stellt sich die Frage nach den Kosten für diese Meisterleistung.

Bei den Staatsgästen sind die persönlichen Einschränkungen zu vernachlässigen. Bei den Bürgern in Hamburg wird dieser G20 Gipfel sehr unterschiedlich aufgenommen.

Der entscheidende Faktor, ob die Zeit ausreichend war anstehende Probleme in der zur Verfügung gestandenen Zeit befriedigend lösen zu können, wird sich herausstellen.

Themenbreite:

Themenbreite und Zeitrahmen sind zwei Seiten der gleichen Medaille. Hier sind die unterschiedlichen Auffassung bei dem so betitelten Klimawandel zwischen den USA und der großen Mehrheit vom G20 Gipfel festzuhalten. Zur Minderheit zählen neben der USA, Rußland, China und Indien und Mitläufer Türkei.

Verbindlichkeit:

Wurde bereits erwähnt, der Rang eines völkerrechtlichen Vertrages zwischen Staaten, einschließlich seiner Ratifikation und somit der Zustimmung der Bürger des unterzeichnenden Staates, wurde nicht erreicht.

Sicherheit:

Die Sicherheit der Staatsgäste war absolut gegeben. Bei den Demonstrationen hat der Staat sein möglichstes versucht. (Anerkennenswert ist, dass bei Entwicklung eines hören Gefahrenpotenzials Polizeikräfte nachgeordert wurden.). In der Gesamtbetrachtung wird der Makel eines unverantwortlichen Handelns in Bezug auf den ausgewählten Raum, für diesen G20 Gipfel in der Geschichtsschreibung vermerkt bleiben.

Umstrittenste Thema, ist im weitesten Sinne, der Bereich des sogenannten Klimawandels.

In diesem Bereich vermischen sich Naturereignisse mit politisch motiviertem Gestaltungswillen.

Eine Auflistung:

Auch unsere heutige sogenannte europäische Tiefebene war in einem bestimmten Zeitraum, der so bezeichneten Eiszeit, mit Eis überzogen. Zeugen, Felsbrocken, auch Findlinge genannt sind auch in heutiger Zeit noch vorhanden.(Den größten Findling des Emslandes gibt es im Großsteingrab Bruneforth bei Stavern).

Vor 800.000 bis 450.000 Jahren hingegen und wuchsen in Grönland Erlen, Fichten, Kiefern und Eiben. „Damals war es von einer Vielzahl an Nadelbäumen und Insekten bevölkert“,

Gemäß: Spiegel-Online – http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-groenland-war-gruenland-a-492626.html

Diese unterschiedlichen Temperaturen sollten uns Menschen mehr Ehrfurcht vor unserem Globus einflößen. Nur weil Menschen tatsächlich oder vermutlich mit ihren Atombomben unseren Planeten für uns Menschen unbewohnbar machen können, sind sie noch lange nicht in der Lage das Klima in diesen Dimensionen zu beherrschen.

Unsere Fähigkeiten sollten wir so weit ausbauen damit die vorhandene Materie, ob Kohle, Öl, Gas usw., genutzt werden können, ohne die Umwelt zu schädigen.

Mit politischen Hauruck-Kehrtwendungen à la Merkel ist der Umwelt und insbesondere uns Deutschen nicht gedient..

Die Ursachen für viele irrationale Handlungen unserer politischen „Eliten“wurden bereits bei Gründung der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik gelegt.

Eine politische Elite wurde von den siegreichen Alliierten im besetzten Deutschland etabliert. Wobei in den jeweiligen Besatzungszonen die jeweiligen Gesellschaftsformen Richtschnur (und mit Sicherheit auch noch mehr) wurden.

Bereits zu dieser Zeit formierten sich die jeweiligen Volkswirtschaften. In der DDR am starken Zügel des Sozialismus/Kommunismus. In der BRD am sich frei entfalteten Kapitalismus zum Raubtierkapitalismus. Ludwig Erhards soziale Marktwirtschaft war ein schwaches Schutzschild.

Mit Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, EGKS-Vertrag am 18. April 1951 in Paris, wurden die Zügel gestrafft. Gleichzeitig verringerte sich die Eigenständigkeit in Form von Gestaltungsspielraum der Politik auf die Wirtschaft. In den Zeiten größten Einflussnahme der Wirtschaft auf die Politik schrieb die Wirtschaft die für sie günstigen Gesetzestexte der Politik vor – böse Menschen behaupten direkt in die Gesetzestexte hinein..

Das normale Streben nach Gewinn wurde zur Gewinnmaximierung entwickelt. Für die Schwäche der Politik gegenüber der Wirtschaft ein Beispiel:

„Thorium-Hochtemperatur-Reaktor 300“ in Hamm-Uentrop. Ein Kugelhaufenreaktor der nicht waffenfähig ist, Prozessdampf und Prozesswärme bis 900 Grad Celsius für viele Anwendungsmöglichkeiten bereitstellen kann, die Zusammensetzung des Reaktorkerns so gewählt war, dass es allein schon aufgrund physikalischer Gesetze nicht zu einer Kernschmelze wie in Tschernobyl oder Fukushima kommen konnte. – Ein Hoffnungsträger für Kohleveredelungstechniken – durfte nicht im Betrieb bleiben. Ein Schelm der darüber nachdenkt, daß Atomwerke mit „Abfall an waffenfähigem Material, dem erreichen höherer Temperaturen und somit mit höherem Profit Jahrzehnte weiter betrieben werden.

Fakten verdrängen löst keine Probleme:

Bei Speicherung der durch Windkraft gewonnenen Energie. Bei der Reichweite und dem Zeitaufwand fürs laden von Elektroautos. Eine Gesamtbilanz bei den Kosten und Nutzen aller gesamtwirtschaftlichen Bereiche fehlt. In dieser Gesamtrechnung sind auch die Schäden zu berücksichtigen die durch Eingriffe in die Natur entstehen. Vogelsterben durch Windräder – Bienensterben dadurch totale Nutzung der Landwirtschaft – dadurch Beeinflussung des Wachstums bei Pflanzen usw. usw.

Schluss mit der Scheinwerferpolitik. Demokratie besteht nicht nur dort wo eine Gruppe eine Mehrheit erreicht. Der Ausgleich zwischen allen Bürgern eines Volkes ist ebenfalls unrealistisch. Jedoch die Säulen Legislative, Exekutive und Judikative müssen in ihrer Selbständigkeit erneut verankert werden. Wo das Recht fehlt – hört die Freiheit auf.

Schlagwörter: , ,


Jul 04 2017

Integrationslüge – Eroberung ist Realität

Category: Familie,Gesellschaft,Medien,Netzauftritt,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:42

Warum können Menschen ihre eigene Identität verraten? Seit Menschengedenken hat der Mensch für sich und seine Angehörigen gekämpft. Verrat wurde verachtet. Welche Teufel stecken dahinter, dass Verrat gesellschaftsfähig geworden ist?

Sind es die neuen technischen Möglichkeiten zu jeder Zeit ein Wort um den Erdball senden zu können? Ist es die Möglichkeit dieses Wort beliebig oft in die Gehirne hämmern zu können?
Wenn schon unsere Gehirne „ausgeschaltet“ werden können – wie steht es um unser Herz? Um unser Gespür, dem Erkennen was Lüge und was war ist.

Wir können noch hoffen. Hoffen, dass unser Herz, unser Gemeinschaftsgefühl genug Kraft in die Welt sendet, auf das sich Freunde zusammenfinden, die so denken wie wir.

Schlagwörter: , , ,


Jun 30 2017

Es ist geschafft

Category: Familie,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 15:30

Im Bundestag stimmten, lt. Veröffentlichung Zeit-Online, 393 Abgeordnete im Bundestag für eine „Ehe für alle“ 226 dagegen und 4 enthielten sich.

Jetzt brauchen wir noch ein Gesetz, dass den Männern nicht nur das „Zeugungsrecht“ gewährt (vorsichtshalber – man kann ja nie wissen) – , sondern auch das Recht den werdenden Menschen im eigenen Körper austragen und gebären zu dürfen.

Schlagwörter: , , ,


Jun 29 2017

Bundestag entscheidet über Naturgesetze!

Category: Familie,Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 08:35

Anlässlich der geplante Abstimmung im Bundestag der BRD über die Worthülse „Ehe für Alle“ ein offenes Wort:
Wie weit dürfen seit Jahrhunderten bestehende Begriffe dem Zeitgeist geopfert werden?
Es ist unbestreitbar, dass in unserer deutschen Sprache eindeutige Formulierungen möglich sind. Den gleichen Worten und Sätzen eine jeweils einer andere Deutung zuzuordnen grenzt an Betrug.
Die bestehende Sucht der absoluten Gleichberechtigung stößt an seine Grenzen bei der Fortpflanzung der Menschheit. Der Unterschied hier Frau und hier Mann läßt sich nicht durch noch so viel Diskussion – oder wenn es so sein sollte – Gesetze aus der Welt schaffen.

Staatsbürger und Staatsbürgerinnen die – obwohl keine gesundheitliche Probleme Sie daran hindert – gemäß Ihrer eigenen, freien Entscheidung sich der Zeugung und Geburt eines Menschen verweigern – sind Feinde der Menschheit!
Begründung: Die Menschheit kann nur durch Fortpflanzung überleben.

Ihr Anspruch aus Gründen der persönlichen Sexualität sich der Zeugung von Kindern zu verweigern lässt sich selbst mit Hinweis auf
BRD – Grundgesetz
.(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden

nicht begründen.

Ebenfalls besitzen Sie kein Anrecht auf den Schutz durch
BRD-Grundgesetz
Artikel 6
(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.
(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft

Besonders verwerflich ist es, dass unter den Befürwortern der „Ehe für Alle“ Bürger mit gutem und sehr gutem Einkommen sind. Und ebenfalls ein Teil dieser Anhänger der „Ehe für Alle“ für die Überflutung der Bundesrepublik Deutschland mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen fördert.

Schlagwörter: , ,


Jun 21 2017

Wen spaltet ein Integrationsgesetz ?

Category: Familie,Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 17:14

Es würde in jedem Falle die Gaukler-Zeit beenden. Weil die veröffentlichte Meinung in der Bundesrepublik Deutschland, von einer Interessen-Klicke gelenkt, den Menschen im Lande nicht mehr unbehelligt Märchen auftischen könnte.

Deutschland ist ein Einwanderungsland kontra Deutschland ist keine Einwanderungsland. Ein verhängnisvolles Spiel von Spekulanten.Wobei Regierungsmitglieder wie Merkel, Schulz usw.Ihren Anteil an diesem Verrat zu verantworten haben.

Staatsbürger haben das Recht zu entscheiden. Ansonsten sollten wir uns von dem Anspruch ein demokratischer Rechtsstaat zu sein sehr schnell verabschieden! Auch der Papierform einer Demokratie muss schnellstens ein Riegel vorgeschoben werden.

Welches Gewicht hat unsere Stimme noch, wenn eine psychologisch begleitete, mit unbeschränkten Finanzmitteln aus-gestatte Propaganda-Welle unsere Entscheidungen mit einem Trommelfeuer begleitet. Uns Bürgern nicht die Ruhe gelassen wird, aus unserem innersten heraus unsere Entscheidungen treffen zu können.

Der größte Betrug an uns Wählern vollzieht sich seit Jahrzehnten bereits indem durch die veröffentlichte Meinung suggeriert wird – in der Bundesrepublik Deutschland hätte ein Einwanderungsgesetz in Form einer vorauseilenden Praxis bereits Gesetzeskraft.

Als ginge es nur noch darum die zusammenmischten Begriffe Flüchtling und Emigrant zu entwirren.
Nein und nochmals Nein. Die Entscheidung ob die Bundesrepublik Deutschland ein Einwanderungsland wird, oder nicht, liegt nicht in der auf Zeit geliehenen Hoheit eines Parlamentes!

Die Hoheit liegt bei uns Staatsbürgern. Und wir Staatsbürger, bedingt durch die Reform des deutschen Staatsangehörigkeitsrechts zum 1. Januar 2000 – wobei das bisherige ausschließliche Abstammungsprinzip ergänzt wurde das Geburtsortsprinzip! (der Begriff „ergänzt“ ist eine Mogelpackung.) wird der Tod unseres deutschen Volkes eingeleitet. Denn – durch die Gestaltung der Lebensumstände für die autochthonen Deutsche – Mann, Frau, Kind und Maus müssen zum Lebensunterhalt beitragen um überleben zu können – bleibt kaum noch Zeit Kinder zu gebären und dann auch noch aufzuziehen. Die ins Land einströmenden Bürger aus anderen Staaten mit ihrer Lebensweise zeugen sehr viele Kinder. Diese Gesetzesänderung vom Abstammungsprinzip zum Geburtsortsprinzip bewirkt in diesem Zusammengenhang eine unumkehrbare Eroberung unserer deutschen Heimat.

Diese Zahl der Emigrierenden bewirken eine Übernahme der autochthonen Deutschen durch die Emigranten, Aufnahme für die Bundesrepublik Deutschland maximal 200 000. Aufnahmen darüber bedeuten Völkermord.

Eine völlige Abschottung gegen den Zuzug Fremder ist unvernünftig. Er sollte sinnvollerweise durch Auswahl unter den Auswanderungswilligen nach Eignung, Leistung und Bedarf nach den Vorstellungen des Aufnahmestaates geschehen.

Eine Integration ist nur möglich, wenn das Zahlenverhältnis von Aufnehmenden (Integranten) zu Aufzunehmenden (Integranden) größer ist als etwa 20 zu 1, denn bei jedem Zusammensein mit anderen geht von ihnen ein an ihr Wesen angleichender Einfluss aus, dem man sich nur durch räumliche Trennung entziehen kann. Damit also die deutsche Leitkultur bei der Integration obsiegt, müssen immer >20 deutsche Leitkulturträger für einen Fremdkulturträger bereitstehen, damit er weiß, an wen er sich anpassen muss. Andernfalls erfolgt eine Integration Deutscher in die Fremdkultur.

Die Vorstellungen der VN, s. Leserbrief, sind richtig und sollten beachtet werden. Aus ihnen ergibt sich bei z.Z. 20 Mio. Flüchtlingen und 7,4 Mia. Weltbevölkerung eine Aufnahmeobergrenze i.H.v. 0,25% der einheimischen Bevölkerung jedes VN-Mitglieds, für die BRD also einmalig 200.000.

Schlagwörter: , ,


Mai 22 2017

Vierte industrielle Revolution

Category: Familie,Gesellschaft,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 02:26

Seegen und Fluch des technischen Fortschritts hat bei allen Stufen bis zu 4.0 in Lebensgewohnheiten der Menschheit eingegriffen. Eine Balance zwischen Wirtschaft und Staat sorgte, ob im Kapitalismus oder im Kommunismus, für eine Anpassung an wirtschaftliche Veränderungen.

Mit 4.0 wird zum ersten mal die Büchse der Pandora geöffnet. Der Grundsatz, die politische Klasse ist ausführendes Organ für den Staatsbürger, wurde bisher von der Politik oft ins Gegenteil verkehrt. Lediglich, wenn Wahlen anstehen wird die Souveränität des Staatsbürgers anerkannt.

Die Frage wird sich stellen, ob die Souveränität des Staatsbürgers bei der letzten Stufe von 4.0 noch ausreichen wird. Wenn Maschinen Maschinen erzeugen, wird dies das Ende der Menschheit einleiten?

Wir Staatsbürger alleine haben es als Souverän in der Hand die Wirtschaft und die Politik in ihre Schranken zu weisen.

Schlagwörter: , ,


Mai 11 2017

Warum können andere Staaten ihre Bevölkerung schützen?

Category: Familie,Geschichte,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:29

Aus der Im Netz verbreitet Nachricht: „Australien schiebt Muslime die nach der Scharia leben wollen ab“ ist ersichtlich, dass es möglich ist Bürger der eigenen Nation zu schützen.

Warum geschieht dies in der Bundesrepublik Deutschland nicht? Wurden bereits bei Gründung der Bundesrepublik Deutschland die Weichen für ein wehrunfähiges Deutschland gestellt? Die Abgrenzung zwischen den Besatzungszonen spiegelte bereits Weltanschauungen , wieder. – von „Proletarier aller Länder vereinigt „Euch“ bis Kapitalisten diese Welt gehört „Euch“,

Generationen von Politiker entwickelten sich unter dieser Prämissen. Deutschland wurde durch Gründung von Bundesrepublik Deutschland und Deutsche demokratische Republik zum Experimentierfeld. Eine unverständliche Sehnsucht allem auf der Welt, vorrangig vor dem Eigenen anzuhimmeln, hat in der Geschichte Spuren hinterlassen. (Germanen und Römer, Napoleon Bonaparte, die deutschen Länder, usw.)

Politiker mit „Wurzeln“ in von den Alliierten des zweiten Weltkrieges in West- wie in Ostdeutschland gegründeten Staaten orientierten sich an „Ihre“ Vorbilder. „Entsorgten“ die Geschichte ihrer Vorfahren in eine Wunschkiste. Der Idee, wir sind alle Menschen und sollen uns lieb haben, wurden natürliche Entwicklungen, wie aus unterschiedlichen Klimaverhältnissen begründet Entstandene, ausgeblendet. Der absolute Anspruch des Primates der Politik vor den naturgegebenen Rechten des Individuums hat, insbesondere in Deutschland, zu den gegenwärtigen weltweiten Konfliktherden beigetragen.

Frauen wie Julia Gillard, Premierministerin in Australien und Angela Merkel, Bundeskanzlerin in der Bundesrepublik Deutschland entscheiden in dieser Welt – ob die eigene Gemeinschaft der Ihnen anvertrauten Menschen Vorrang vor den Problemen der gesamten Menschheit hat – oder einer Vision, „wir sind alle Menschen“ – geopfert wird.

Herzlichen Glückwunsch nach Australien – Wir Deutsche haben, wie leider zu oft in der Geschichte, im falschen Moment die Falsche Frau an den Hebeln der Macht.

Schlagwörter: , ,


Mrz 14 2017

Geld auf Sparbüchern anlegen – eine Charakterfrage.

Category: Familie,Finanzwirtschaft,Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 18:23


Wenn Nadine Oberhuber in ZEIT ONLINE ausführt: „Die Niedrigzinspolitik der EZB enteignet die deutschen Sparer! Stimmt, aber ganz unschuldig sind die Deutschen auch nicht: Sie legen ihr Geld einfach falsch an.“ und dabei von „Wir Sparbuchdeutschen“ spricht, gibt Sie ein Werturteil ab, dass Ihr nicht zusteht!

Es waren nach allen Katastrophen, Kriegen usw. die deutschen Sparer, die durch Ihre, mitunter auch Miniersparnisse, erst eine Vermögensgrundlage für den Staat schafften. Große Beschlüsse fassen mit leeren Kassen, die dann mit bedrucktem Papier gefüllt wurden wären durch die Rücklagen der deutschen Sparer Luftnummern geblieben.

Nun zu den gelobten „Anlageempfehlungen“ – Aktienmarkt. Ein Oberbegriff für Spekulationen. Und gerade Spekulationen zu vermeiden ist ein Antrieb für viele Sparbuchbesitzer. Es ist eine Charakterfrage, wie uns Deutschen auch Ehrlichkeit, Treue und Zuverlässigkeit zugeschrieben werden. Leider sind einige deutsche Politiker in dieser Hinsicht keine Vorbilder mehr. Ansonsten würde es nicht möglich sein, dass Spekulanten die Spielregeln in der Geldpolitik bestimmen.


Draghi und die Europäische Zentralbank (EZB) sind ungeeignet die Geldpolitik in Deutschland zu gestalten.


Mit einem Austritt aus dem Euro kann das Sparvermögen deutscher Sparer gesichert werden.

Schlagwörter: , , ,


Feb 25 2017

Trump und Schulz

Category: Ausland,Familie,Gesellschaft,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 19:25

Zwei Politiker die auf dem Wege zur Macht auf die im jeweiligen Lande „Vergessenen“ – USA oder BRD – den Schulterschluss suchten bzw. suchen.

Es ist zumindest merkwürdig, dass diese „Vergessenen“ ihre Hoffnung setzten bzw. setzen auf Männer die ihre persönlichen Verhältnisse in der oberen Einkommensligen positioniert haben. Wobei Trump zu dem Titel Kapitalist sich offen bekennt. Schulz hingegen verschleiert gerne seine Vermögensverhältnisse bzw. woher seine (Mittel) geflossen sind.

Beide werden zu beweisen haben, dass ihren Wahlversprechen Taten folgen werden. Bei Trump ist, trotz seinem unkonventionellen Verhalten der Wille zu erkennen „seinen Wählern“ ihre Träume zu erfüllen. Das sich abzeichnete, dies geht auf Kosten anderer Volkswirtschaften, berührt die betroffenen Bürger in den USA nur am Rande.

Anders sieht es bei Schulz aus. Aus seiner politischen Vergangenheit trägt er so viel Ballast mit sich in Form von Verschiebung der staatlichen Mittel, die den diese Mittel Erarbeitenden deutschen Bürgern entzogen wurden und verstärkt entzogen werden sollen, dass trotz aller Euphorie der SPD-Anhänger der arbeitenden deutschen Bevölkerung eine unsicher Zukunft ins Haus steht.

Schlagwörter: , ,


Feb 02 2017

Der kleine SPD-Schulz und seine starken Worte

Category: Familie,Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 17:02

Neue Besen kehren gut und SPD-Schulz kehrt kräftig. Inhaltlich kommt bei den begeisterten SPD-Anhängern im Mondpalasts Wanne-Eickel noch nicht so viel rüber. Mit der „Gerechtigkeit“ unter der ja so viel verstanden werden kann und dem „zurückgelassen“ werden hat so mancher seine eigenen Erfahrungen gemacht.

Wie SPIEGEL ONLINE berichtete:

Nur eine ältere Dame murmelt: „Wat heißt denn dat jetzt genau?

Anna, dat weis der doch auch noch net sogenau. Wart-mal-ab, der wird schon noch wat-bringn. Oppe dann mehr Rente kriegst – wird sich ja zeigen. Erstmal wit-er, so wie-et inne EU gemacht hat, für die „armn“ Südeuropäer sorgen. Also ehrlich, da musse doch Verständnis für hab-n.

Vonne Merkel kannste doch nur-noch mehr Flüchtlinge erwarten die an „Deiner“ Rente knabbern – oder?

Gruß vonne Zabo, inne 90

Schlagwörter: , , ,


Nächste Seite »