Jan 04 2017

Wasch mir den Pelz – aber mach mich nicht nass

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Kriminalität,Parteien,PolitikHorst Zaborowski @ 01:43

So und nicht anders ist der Aufstand von CSU bis Linke zu sehen bei ihrem Geschrei über die zaghaften Versuche von Bundes-Innenminister De Maizière die Verantwortung des Staates Bundesrepublik Deutschland für seine Staatsbürger in die Tat umzusetzen.

Kann es wirklich sein, dass führende Politiker aus den Bundesländern die Terrorfahrt des ausländischen Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri von Berlin und anschließende Flucht durch Bundesländer sowie, durch Länder in der EU, schon vergessen haben?

Erst bei einer ganz normale Straßenkontrolle im Mailänder Vorort Sesto San Giovanni wurde Anis Amri überprüft und nachdem er das Feuer auf die Beamten eröffnete von der Polizei erschossen.

Besonders peinlich dabei ist, dass Einige das sogenannte Dritte Reich bemühen um das Versagen von Politikern der Bundesrepublik Deutschland, wie Merkel mit der offenen Grenze, zu kaschieren.


Schlagwörter: , , ,


Dez 23 2016

Bedauern reicht nicht!

Category: Gesellschaft,Kriminalität,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 04:54

Unabhängig jedweder politischen Richtung, ein Recht auf Sicherheit im öffentlichen Raum darf jeder Staatsbürger einfordern. Ereignisse in der Silvesternacht in Köln und der Terroranschlag in Berlin sind in der öffentlichen Wahrnehmung Spitze eines Verlustes an Sicherheit. Dieser Verlust ist real, unabhängig vom Empfinden einzelner Bürger.

Zum Ausdruck gebrachte Anteilnahme durch unsere politischen Eliten befreien nicht von der Verantwortung für Ihre Handlungen! (siehe Merkel)

In Anbetracht dessen, dass ein des Terroranschlages in Berlin Verdächtigter kreuz und quer durch die Bundesrepublik, und sogar durch Europa „reisen“ kann sind Handlungen gefordert! Diese erforderlichen Handlungen des Staates sind von allen politischen Kräften in der Bundesrepublik Deutschland mit zu tragen. Politiker die sich, aus welchen Gründen auch immer, diesem Selbsterhaltungstrieb des Volke widersetzen handeln genau so gegen das eigene Volk wie die Entscheider für die unkontrollierte Überschreitung der Grenzen des Staates Bundesrepublik Deutschland.

Es ist höchste Zeit, dass wir freien Bürger unserer Verantwortung für das Gemeinwohl nachkommen.

Wahltag ist Zahltag, ein Spruch der zum Nachdenken anregen sollte.

Schlagwörter: , ,


Nov 27 2016

Sicherheit – auch eine soziale Frage.

Category: Gesellschaft,Justiz,Kriminalität,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 01:48

Justizminister Heiko Maas fordert Mindeststrafe von sechs Monaten Haft für Einbruch. Wie werden die organisierten Banden erzittern, wenn diese überhaupt von dieser Strafandrohung erfahren.

Abschreckung wirkt, wenn die Täter davon ausgehen müssen mit großer Wahrscheinlichkeit unmittelbar nach dem Einbruch gefasst zu werden bevor sie „Ihre Beute“ in bares umsetzen oder ins Ausland Verschwinden können.

Forderung: Umfassende Grenzkontrollen an den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland. Überprüfung von Pässen bzw. Ausweisen mit Skännern dauern nicht einmal eine Minute.

Aufgabe des Staates ist es jedem Bürger den gleichen Anspruch auf Sicherheit und seine persönliche Freiheit zu gewährleisten. Bei Merkel und Maas werden die Gauner nicht einbrechen und wenn doch entsteht ideeller Schaden.

Bei jedem Bürger von Nebenan kommt zu dem ideellen Schaden auch der materielle Schaden.

Schlagwörter: , , ,


Okt 13 2016

Versagen der Ordnungskräfte oder Wahlkampf-Posse?

Category: Gesellschaft,Justiz,Kriminalität,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 03:02

Wie ist es in einem Rechtsstaat möglich, dass der Terrorverdächtigte von Chemnitz, Albakr, einem großen Polizeiaufgebot entkommen und dazu dann noch in einer „bewachten“ Zelle einer Justizanstalt Selbstmord begehen kann?

Einmal angenommen, es würden 100 Albakr`s zu gleicher Zeit in unserer Bundesrepublik Deutschland unsere Ordnungskräfte testen – würde dann die Bundesrepublik Deutschland handlungsunfähig werden?

Wären dann der Staat Bundesrepublik Deutschland nur noch in der Lage Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck zu schützen?

Oder handelt es sich hier um einen Versuch Unsicherheit und Tatkraft unserer öffentlichen Organe gegeneinander in Stellung zu bringen und im beginnenden Bundestags-Wahlkampf für 2017 Nebelkerzen werfen zukönnen?

Demo am Museum Bonn 19.-21.4.1993 & 15.6.1993

Demo am Museum Bonn 19.-21.4.1993 & 15.6.1993

Schlagwörter: , , ,


Sep 07 2016

Innere Sicherheit – ein Glücksfall?

Category: Familie,Gesellschaft,Kriminalität,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 15:36

Was denken Sie Frau Merkel. So weit darf Kritik nicht gehen:

Weil – ja weil unsere Polizisten Überstunden über Überstunden vor sich herschieben müssen und um ihre Knochen dabei zwischen Demonstranten zu Markte zu tragen.

Weil – ja weil im Grundgesetz bei seiner Annahme vieles stand,  dessen Inhalt in 70 Jahren so verändert wurde, dass die Abgeordneten 1948 sich dies im Traum nicht hätten vorstellen können.

Weil – ja weil der Traum von einer friedlicheren Welt nach dem zweiten Weltkrieg geplatzt ist.

Weil – ja weil wir Menschen so sind, wie wir einmal sind.

Jedoch – wir können diese Realitäten verinnerlichen.

Jedoch – wir können unsere Einstellungen und Handlungen den Gegebenheiten anpassen – oder unseren einmal gefassten Grundsätzen treu bleiben.

Wir müssen uns entscheiden – für den Schutz unserer Angehörigen, vom Kind bis zum Greis – im Hause wie in der Öffentlichkeit.

Wir müssen uns entscheiden – für die Sicherheit unseres eigenen, dem deutschen Volk.

Wir können darauf vertrauen – das alle Menschen die zu uns kommen die reisten Engel sind.

Wir können darauf bestehen  – das alle Menschen, die aus welchen Motiven auch immer, ob von der Religion her oder weil ihnen unsere Art zu leben nicht paßt – zum Teufel geschickt werden.

Es würde schon reichen, den Griechen eine Insel abzukaufen, wo Sonne und Wasser zum Überleben vorhanden ist und die Unbelehrbaren dorthin in Ihr Paradies „verbannen“,  welches sie uns mit Gewalt und Mord aufzwingen wollen.

Schlagwörter: ,


Aug 24 2016

Krieg im Frieden?

Category: Geschichte,Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:08

Frage an die Gesellschaft!

  1. Leben wir in einem Staat?

2. Welche Aufgeben hat eine Staat?

Zu 1. In einem Staat können Menschen allein aus einer Ethnie leben, wie dies in Deutschland bei Gründung der Bundesrepublik Deutschland war.

Oder in einem Staat können Menschen mit verschiedenen Ethnien leben, wie dies bei Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika war.

Menschen die in Amerika aus verschiedenen Ethnien einwanderten und die Autochthone Bevölkerung (Indianer) aus ihrer angestammten Heimat vertrieben und praktisch als Volk vernichteten, besitzen eine andere Vorstellung einer Gesellschaft, wie Menschen bei Gründung der Bundesrepublik Deutschland.

Beispiele:

In der Bundesrepublik Deutschland ist es dem Bürger grundsätzlich verwehrt Waffen zu besitzen und öffentlich zu tragen.

In den Vereinigten Staaten von Amerika ist es jedem Bürger erlaubt öffentlich Waffen zu tragen,.

In der Bundesrepublik Deutschland ist die Todesstrafe abgeschafft.

In vielen Staaten der USA ist die Todesstrafe noch in Kraft.

Zu 2. Vorstellungen von Bürgern der Bundesrepublik Deutschland, darüber welche Aufgaben der Staat Bundesrepublik Deutschland zu erfüllen hat, decken sich nicht immer mit den gesetzlichen Vorgaben.

Unzweifelhaft ist Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit alleinige Aufgabe des Staates BRD.

Auch die Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigem Wasser ist Aufgabe staatlicher Organe. In diesem Zusammenhang ist eine Privatisierung dieser Aufgabe nicht hinnehmbar!

In öffentlichen Medien wird eine Vorratshaltung über den gesamten Ernährungsbereich hin publiziert. Hier wird die persönliche Vorsorge, über einer im Ermessen eines jeden Bürgers liegende Verantwortung hinaus, auf die Staatsbürger verlagert.

Wird uns von der „großen Politik“ verschwiegen, wie ernst die Gefahr eines Krieges ist?

Wie bedroht autochthone Staatsbürger durch die „Einwanderungspolitik“ der Regierenden in unserer Bundesrepublik Deutschland leben, können wir bei einem Gang durch die Straßen unserer Heimat jeden Tag selber feststellen.

Es wird Zeit Farbe zu bekennen! Pressekonferenzen und Geschwafel in Fernsehsendungen alleine reicht nicht.

Schlagwörter: ,


Aug 01 2016

von der Leyen´s Husarenritt

Category: Geschichte,Gesellschaft,Kriminalität,Militär,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 15:25

wäre es geworden, wenn der Ankündigung der Aufstellung einer Cybertruppe auch Taten gefolgt wären. So richtig es gewesen wäre bei Planungen von Flugzeugen usw. für die Bundeswehr mehr „deutsche Gründlichkeit“ walten zu lassen, so falsch ist es bei einem so hohen Rückstand bei der Cyber-Abwehrbereitschaft auf lange Sicht zu fahren.

Wobei jedoch Gründlichkeit vor Eile gehen muss, ist die Überprüfung der Bewerber für diese Aufgabe. Neben den wichtigen fachlichen Eigenschaften muss der letzte Ausschlag für eine Einstellung, ob Mann oder Frau,  deren  moralische Grundeinstellung sein.  In unserer Geschichte waren es mit der Spionage-Abwehr Betraute, die zu Risikofaktoren geworden waren. Ein Grundsatz ist unabdingbar – Treue zum deutschen Volk. Parteibuch oder Vetternwirtschaft wären in diesem Fall schon Hochverrat

Schlagwörter: , ,


Aug 01 2016

Netzsicherheit – eine nationale Aufgabe

Category: Ausland,Kriminalität,Netzauftritt,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 09:58

Es könnte schon Schadenfreude aufkommen, wenn Meldungen (lt. Kandidatin um das US-Präsidentenamt Hillary Clinton ) russische Geheimdienste die Parteiführung der Demokraten gehackt haben. Eine gute Antwort auf den Hackerangriff des USA-Geheimdienste auf die mit den USA befreundete Bundeskanzlerin Dr. Merkel.

Einem freien Staat, wie politisch Verantwortliche in der BRD es so oft betonen, stände es gut zu Gesicht, sich auch auf dem Feld des Cyberkrieges behaupten zu können.

Ein Staat, so er schon auf den Besitz von Atomwaffen freiwillig verzichtet hat, ist es seinen Bürgern schuldig neben der Netzsicherheit auch in der Spitzen-Liga im Cyberkrieg wehrhaft tätig zu sein.

Schlagwörter: , , ,


Jul 24 2016

München – eine Offenbarung

Category: Familie,Justiz,Kriminalität,Parteien,PolitikHorst Zaborowski @ 08:40

Merkmale eines Staates ist seine Hoheit und seine Souveränität. Beide Merkmale wurden durch die Ereignisse in München beschädigt.

Wir wollen in Freiheit leben. Welchen Preis sind wir bereit dafür zu zahlen?
Ist es hinnehmbar, dass ein einzelner Jugendlicher das Leben der Menschen in einer Stadt von der Größe Münchens für mehrere Stunden dominiert ? Dabei zehn Bürger ermordet und zahlreiche Bürger für ihr Leben gekennzeichnet werden!
Noch unerträglicher ist der Versuch von staatlichen Organen diesen Menschen in das Stigma eines Geistesgestörten abzuschieben.
Wer will sich hier aus der Verantwortung stehlen. Der Verantwortung für eine Politik der offenen Grenzen. Wo bleiben die Blumenschwingenden? Die Kanzlerin mit dem offenen Herzen, ihrem Bauchgefühl und dem Bruch der bestehenden Gesetze?
Hinterher ist Tauchstation angesagt. Wir betroffenen Bürger – und betroffen wurden dank des Fernseh-—Marathons Millionen Staatsbürger in der gesamten Bundesrepublik Deutschland – stehen vor der Situation, insbesondere weil auch in anderen Städten und Gemeinden sich ähnliche Ereignisse zugetragen haben, uns Gedanken zu machen.
Gedanken können bohren, bei dem Einen mehr und bei dem Anderen Weniger.
Hoffentlich erwachen wir Staatsbürger. In einer Demokratie können Wahlen Wunder bewirken.
Seien wir uns dessen bewusst!

Schlagwörter: , , ,


Mai 28 2016

Flüchtlingssauger BRD

Category: Gesellschaft,Kriminalität,Politik,Recht,WirtschaftHorst Zaborowski @ 21:26

Wie Staub mit einem Staubsauger angesaugt wird, so werden Flüchtlinge von der Bundesrepublik Deutschland angesaugt.

Beim Staubsauger wird der elektrische Strom unterbrochen und der Saugvorgang ist beendet.

Werden beim Flüchtlingssauger BRD die in Europa einmaligen sozialen Vergünstigungen unterbrochen – verliert die Schlepper-Maffia ihre Existenzberechtigung.  

Voraussetzung ist jedoch der Wille, von Staat und Wirtschaft, auf diese Druckmittel zur menschenverachtenden Manipulation der eigenen Landsleute  zu verzichten.

Wie Merkel sich auch entscheiden mag –  Verlierer sind nicht nur die Menschen, sondern auch Sie wird Amt, und Würde verlieren.

 

 

Schlagwörter: , ,


Nächste Seite »