Jun 25 2017

Würdeloser Wahlkampf zur Bundestagswahl entbrannt.

Category: Geschichte,Gesellschaft,Justiz,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 08:41

Nachdem nun auch eine altehrwürdige Partei in der Bundesrepublik Deutschland (FDP) durch ihren Vorsitzenden; Herrn Lindner, verkünden ließ, dass sexuelle Betätigung zur Koalitionsfrage erhoben werden soll – ist es an der Zeit innezuhalten.

Ich erinnere mich an meine Jugendzeit vor 76 Jahren. Es war Krieg. Ich war Lehrling in einer Duisburger Zeitung. Unsere Büroräume in der Innenstadt waren durch Brandbomben zerstört und wurden in den Stadtteil Buchholz ausgelagert. Weil dies Gebäude über das Wochenende leer stand wurden wir Lehrlinge zur Brandwache eingeteilt. Ich hatte zu der Zeit eine „Freundin“ im Nachbarhaus meiner elterlichen Wohnung. Nun lagen ca. 7 km zwischen Freude und Verantwortung. Na ja – es war ja noch Tag und die Bomber kamen meistens in der Nacht, warum sollten die nun gerade zu der Zeit kommen wo ich bei meiner Freundin war – kurzum aufs Fahrrad und der Sehnsucht folgend. – Am Montag wurde ich zum Chef gerufen. Es hielt keine große Standpauke – seine Worte – Ist Dir dein Verstand in die Hose gerutschttrafen mich jedoch hart und ich schämte mich.
Genau so schäme ich mit für deutsche Politiker die dieses Thema zu einem Wahlkampfthema und sogar zur Koalitionsfrage missbrauchen.
Wir stehen in der kommenden Zeit vor entscheidenden Fragen.
Alle Menschen auf unserem Planeten Erde haben ein Überlebensrecht ein klares Ja
Alle diese Menschen dürfen in der Bundesrepublik Deutschland leben.ein klares Nein
(Forderungen die nach mathematischen und physischen Erkenntnissen nicht
realisierbar erscheinen sind im Bereich der Politik Volksverdummung.)
Alle Menschen haben ein Recht ihre Lebensgestaltung nach Ihren Wüschen zu gestalten Ja
Alle Menschen können Ihre Wunschvorstellungen der Menschheit aufzwingen ein klares Nein

Die Menschheit ist von Natur aus darauf angewiesen ihre Art durch Fortpflanzung zu erhalten. Der Rahmen ist von dieser Natur vorgegeben Kinder können nur von Frau und Mann gemeinsam gezeugt werden.
Im Verantwortung der Menschen liegt es die Ernährung der Neugeborenen sicher zu stellen.
Wir leben angeblich in einer aufgeklärten Gesellschaft. Warum ist es uns nicht vergönnt diese Verantwortung gemeinsam zu tragen? Vielen Vogelpärchen können wir zuschauen wie sie emsig ihre Brut gemeinsam versorgen. – Stellen wir Menschen uns moralisch unter Tiere?
Eine klare Ansage: Wer sexuale Besonderheiten beansprucht – muss dafür in die Gemeinschaftskasse einzahlen. (Wenn wir diesem Naturgesetz nicht folgen kommt noch der Wunsch nach Pufbesuche auf Krankenschein auf.)
Die Bundesrepublik Deutschland wurde als Nationalstaat von den Alliierten des Zweiten Weltkrieges, geteilt in Ost und West, genehmigt. Bürger waren Deutsche mit Abstammung bis weit vor Christi Geburt.
Grundgesetz Artikel 56
Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:
Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Dieser Eid wird auch von den Ministern bei ihrer Vereidigung geleistet.
Regierungen der BRD,die zwar diesem Eid gemäß in ihre Verantwortung eingebunden trotzdem unserer Heimat Deutschland in einen Vielvölkerstaat umwandeln wollen gehören vor das Bundesverfassungsgericht oder entsprechend den Ländern aufgestellte Staatsgerichtshöfe.

Schlagwörter: , ,


Jun 21 2017

Wen spaltet ein Integrationsgesetz ?

Category: Familie,Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 17:14

Es würde in jedem Falle die Gaukler-Zeit beenden. Weil die veröffentlichte Meinung in der Bundesrepublik Deutschland, von einer Interessen-Klicke gelenkt, den Menschen im Lande nicht mehr unbehelligt Märchen auftischen könnte.

Deutschland ist ein Einwanderungsland kontra Deutschland ist keine Einwanderungsland. Ein verhängnisvolles Spiel von Spekulanten.Wobei Regierungsmitglieder wie Merkel, Schulz usw.Ihren Anteil an diesem Verrat zu verantworten haben.

Staatsbürger haben das Recht zu entscheiden. Ansonsten sollten wir uns von dem Anspruch ein demokratischer Rechtsstaat zu sein sehr schnell verabschieden! Auch der Papierform einer Demokratie muss schnellstens ein Riegel vorgeschoben werden.

Welches Gewicht hat unsere Stimme noch, wenn eine psychologisch begleitete, mit unbeschränkten Finanzmitteln aus-gestatte Propaganda-Welle unsere Entscheidungen mit einem Trommelfeuer begleitet. Uns Bürgern nicht die Ruhe gelassen wird, aus unserem innersten heraus unsere Entscheidungen treffen zu können.

Der größte Betrug an uns Wählern vollzieht sich seit Jahrzehnten bereits indem durch die veröffentlichte Meinung suggeriert wird – in der Bundesrepublik Deutschland hätte ein Einwanderungsgesetz in Form einer vorauseilenden Praxis bereits Gesetzeskraft.

Als ginge es nur noch darum die zusammenmischten Begriffe Flüchtling und Emigrant zu entwirren.
Nein und nochmals Nein. Die Entscheidung ob die Bundesrepublik Deutschland ein Einwanderungsland wird, oder nicht, liegt nicht in der auf Zeit geliehenen Hoheit eines Parlamentes!

Die Hoheit liegt bei uns Staatsbürgern. Und wir Staatsbürger, bedingt durch die Reform des deutschen Staatsangehörigkeitsrechts zum 1. Januar 2000 – wobei das bisherige ausschließliche Abstammungsprinzip ergänzt wurde das Geburtsortsprinzip! (der Begriff „ergänzt“ ist eine Mogelpackung.) wird der Tod unseres deutschen Volkes eingeleitet. Denn – durch die Gestaltung der Lebensumstände für die autochthonen Deutsche – Mann, Frau, Kind und Maus müssen zum Lebensunterhalt beitragen um überleben zu können – bleibt kaum noch Zeit Kinder zu gebären und dann auch noch aufzuziehen. Die ins Land einströmenden Bürger aus anderen Staaten mit ihrer Lebensweise zeugen sehr viele Kinder. Diese Gesetzesänderung vom Abstammungsprinzip zum Geburtsortsprinzip bewirkt in diesem Zusammengenhang eine unumkehrbare Eroberung unserer deutschen Heimat.

Diese Zahl der Emigrierenden bewirken eine Übernahme der autochthonen Deutschen durch die Emigranten, Aufnahme für die Bundesrepublik Deutschland maximal 200 000. Aufnahmen darüber bedeuten Völkermord.

Eine völlige Abschottung gegen den Zuzug Fremder ist unvernünftig. Er sollte sinnvollerweise durch Auswahl unter den Auswanderungswilligen nach Eignung, Leistung und Bedarf nach den Vorstellungen des Aufnahmestaates geschehen.

Eine Integration ist nur möglich, wenn das Zahlenverhältnis von Aufnehmenden (Integranten) zu Aufzunehmenden (Integranden) größer ist als etwa 20 zu 1, denn bei jedem Zusammensein mit anderen geht von ihnen ein an ihr Wesen angleichender Einfluss aus, dem man sich nur durch räumliche Trennung entziehen kann. Damit also die deutsche Leitkultur bei der Integration obsiegt, müssen immer >20 deutsche Leitkulturträger für einen Fremdkulturträger bereitstehen, damit er weiß, an wen er sich anpassen muss. Andernfalls erfolgt eine Integration Deutscher in die Fremdkultur.

Die Vorstellungen der VN, s. Leserbrief, sind richtig und sollten beachtet werden. Aus ihnen ergibt sich bei z.Z. 20 Mio. Flüchtlingen und 7,4 Mia. Weltbevölkerung eine Aufnahmeobergrenze i.H.v. 0,25% der einheimischen Bevölkerung jedes VN-Mitglieds, für die BRD also einmalig 200.000.

Schlagwörter: , ,


Jun 19 2017

Ausspruch von Bundeskanzlerin Merkel zur Diskussion gestellt.

Category: Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,WirtschaftHorst Zaborowski @ 04:29

Merkels Ausspruch: „aus Illegalität Legalität zu machen“ heißt im Klartext Amnestie für -Gesetzbuch– ist der Anfang vom Ende eines Rechtsstaates. Und dies dann noch von einer amtierenden Bundeskanzlerin in Deutschland. Ausgesprochen.

Der Höhepunkt der Verunsicherung für gesetzestreue Staatsbürger beginnt in dem Moment – wenn den Umfragen getraut werden kann, dass diese Frau nach der Bundestagswahl noch Bundeskanzlerin werden will.

Im den praktischen Alltag: Ein Bürger geht in einen Laden, nimmt sich eine Ware, geht zur Kasse und verlangt eine Bescheinigung, dass diese Ware in sein Eigentum übergeht, ohne dass er einen Kaufpreis dafür zahlen will.
Quelle: https://vimeo.com/220597256.

Schlagwörter: , ,


Jun 15 2017

Emigranten – die Büchse der Pandora

Category: Geschichte,Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:38

Ganz gleich was Zeus sich mit Pandora und der Strafe für die Menschheit gedacht haben mag – Er war Anfänger.

Ganz anders Dr. Angela Merkel, ihres Zeichens Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.

Sie war eine Politikerin mit langer Erfahrung. Bei Zeus weiß man nicht, ob nicht doch noch „Einer“ vor oder über Ihm das Welten-geschehen beeinflusst hat. Auch bei Dr. Merkel können wir uns nicht ganz sicher sein, dass evtl. ein Souffleur mit im Spiele war. Sicher sind wir uns, dass Frau Merkel als Physikerin wissenschaftlich tätig war und einen Dr. Titel innehat. Diese gesamten Erfahrungen hätten doch ausreichen müssen um zu erkennen, dass eine Überflutung der, gemäß an der geografischen Größe gemessen kleinen Bundesrepublik Deutschland, mit Millionen Menschen aus anderen Staaten, anderen Religionen, mit nachwuchs-freudigen Männern und Frauen den Untergang deutscher Autochthonen programmiert.

Oder Frau Dr. Merkel, war es Ihr Auftrag, wenn auch nicht gleich von Zeus, unser deutsches Volk samt seiner Vorfahren aus dem Geschichtsbewusstsein der Welt zu tilgen?

Wenn dies sich so herausstellen sollte müsste doch eine logische Folge sein – Sie vor den Staatsgerichtshof zur Anklage zu bringen.

Inwieweit Bürger der Bundesrepublik Deutschland diesen Gedankengängen folgen – wird die Zukunft weisen.

Schlagwörter: , ,


Jun 10 2017

Weitsicht oder Wahnsinn

Category: Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Verkehr,VolkHorst Zaborowski @ 17:47

Wie anders können, oder sollen, Merkels Worte, gemäß dem Bericht in welt.de, verstanden werden dürfen – „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen“ und noch einen drauf – Wir (die Fahrer) sind das größte Risiko.“

Wenn einer ein Risiko ist, dann ist es diese Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel! Der größte Menschheitstraum, sich von einem Punkt auf dieser Erde zu einem anderen frei gewählten Punkt bewegen zu können wird durch die Mobilität ermöglicht.

Wie waren wir Menschen erleichtert, als unsere Vorfahren sich die Kraft der Pferde nutzbar machten. Mit der technischen Entwicklung kamen Eisenbahn, Auto und Flugzeug.

In den Anfängen der jeweiligen technischen Entwicklung konnten nur wenige Erdenbürger diese Möglichkeiten nutzen. In der heutigen Zeit ist es sehr vielen Menschen vergönnt sich auch dieser Forstbewegungsmöglichkeiten anzuvertrauen.

Und da kommt eine „verantwortungsvolle“ Bundeskanzlerin daher und möchte uns Otto Normalverbraucher von diesen Freiheiten ausschließen. Wir sollen in Blechkisten, von unsichtbaren Kräften gesteuert, auf Gedeih und Verderb einer Technik ausgeliefert, unser Leben fristen. Auch Eisenbahn und Flugzeuge vertrauen wir unser Leben an. Jedoch – bis heute sind es immer noch Menschen die diese „Verkehrsmittel“ steuern.

Wer wirklich für Fortschritt ist kann den Straßenverkehr auf zwei Ebenen fließen lassen. Auf der Erde fahren nur LKW usw. Auf der zweiten Ebene fahren nur PKW und Motorräder. Das schafft Platz auf den Straßen und ist ein Arbeitsbeschaffungsprogramm noch dazu.

Schlagwörter: , ,


Jun 10 2017

Emigration

Category: Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 01:44

Emigration ist die Kriegserklärung an eine homogene Gesellschaft. Bei der Kriegserklärung bleibt es nicht. Eine Inbesitznahme des Staatsgebietes der Autochthonen durch Eindringlinge aus vielen Staaten dieser Welt ohne Waffen ist im vollem Gange.

Politisch und wirtschaftlich Verantwortliche für Volk und Staat verraten Ihnen anvertraute Bürger und Land.

Dieser schleichende Prozess hat vor 70 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland begonnen.

Ein offensichtliche Höhepunkt wurde mit der gesetzwidrigen Öffnung der Grenzen dieser Bundesrepublik Deutschland durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel überschritten.

Ein Widerstand ist bei den Staatsbürgern in Gedanken vorhanden. Notwendig ist eine Vereinigung allen Widerstandes gegen die, die Bevölkerung und Staat vernichtenden Kräfte.

Schlagwörter: ,


Mai 21 2017

Trump oder Merkel

Category: Ausland,Parteien,PolitikHorst Zaborowski @ 01:49

Leider können wir Bundesbürger uns nicht aussuchen welches „Regierungsoberhaupt“ wir gerne hätten. Jedoch die Unterschiede zwischen Trump und Merkel sind offensichtlich.

Trump hat seinen Bürgern, die von der „Weltwirtschaft“ überrollt wurden versprochen sich für die Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse einuzusetzen. Und er bemüht sich, seine Wahlversprechen einzuhalten. Zur Zeit benutzt er seinen Staatsbesuch in Saudi-Arabien für die heimische Wirtschaft Aufträge hereinzuholen.

Wenn unsere deutschen „Staatsmänner“ von Gabriel bis Merkel in der Welt herumreisen wird geholfen und nochmals Hilfe versprochen. Kein Wunder, dass Menschen aus diesen Ländern  unser Land überrollen.

Schlagwörter: ,


Mai 18 2017

Wahlkämpfe – zwischen Visionen und Realität

Category: Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 08:48

Im „Endspurt“ zur Bundestagswahl 2017 wirft die Landtagswahl in NRW ihren weiten Schatten. Wer seine Hoffnung darauf setzen sollte, dass bei den „staatstragenden“ Parteien eine reale Abwägung zwischen Visionen und Realität Einkehr halten würde, hat einen starken Glauben. Die Anzahl der treuen „Parteisoldaten“ – für die von den Ereignissen um die Bundeswehr geschockten gleich „Mitläufer“ genannt – wird kleiner und kleiner. Darüber kann ein zwischenzeitliches „Hoch“ beim Eintritt von neuen Mitgliedern nicht hinwegtäuschen.

In unserer schnelllebigen Zeit, zudem mit den superschnellen Informationskanälen, werden Wahlaussagen zum Lotterie-Spiel. Das alte Spiel, dem Wähler nach dem Mund zu reden, greift auch immer weniger.

Diese weit verbreitete Skepsis hat ihren Grund. Wie oft, quer durch alle „staatstragenden“ Parteien, wurden Wahlversprechen gebrochen. Mag es daran liegen, dass der Grundsatz – ein Mann ein Wort – aus der „Mode“ gekommen ist – und dies sicherlich nicht nur dadurch, dass Frauen heute in der Politik an entscheidenden Hebeln der Macht sitzen. (Merkels Flüchtlingsendscheit oder von der Leyens Verrat an den Wurzeln der Landesverteidigung sind nur ein Beispiel von vielen dieser „Handlungen“).

So traurig es auch sein mag, öffentliche Ereignisse außerhalb des Einflusses durch Regierungen schaffen ganz schnell neue Fakten.

An die vielen „kleinen“, man kann schon bald sagen alltäglichen durch Immigranten begangenen „Vergehen“ – von Vergewaltigung bis Mord – hat sich die deutsche Bevölkerung schon gewöhnt. Es bedarf schon eines, von den Mitbürgern empfundenen besonderen Umstand um Panik zu erzeugen.

(z.B. Domplatte Köln oder LKW-Mörder in Berlin)

Wer nun geglaubt haben sollte, dass nach solchen Ereignissen eine Umkehr der „Willkommenskultur“ hin zur Verantwortung für „…dem Wohle des deutschen Volkes….“ eingetreten würde, wurde enttäuscht.

Der Zweifel frisst sich immer tiefer sind die zur Zeit verantwortlichen deutschen Politiker noch ihrer gewählten Aufgabe gemäß für das Wohl des Deutschen Volkes tätig, oder bauen Sie Ihre Rückversicherung, einem Leben in auch welchem Land und Staat dieser Welt aus.

Schlagwörter: , , ,


Mai 17 2017

Können Wahlversprechen in einer Demokratie gehalten werden

Category: Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 08:16

Viele Wähler, die auf Grund der Beteuerungen eines Kandidaten ihre Stimme bei der Partei die der Kandidat empfohlen hat abgaben, sind nach der Wahl enttäuscht.

Ein Grund ist der, gesetzlich nirgendwo verankerte, „Fraktionszwang“. Eines dieser nicht mit den Gesetzen vereinbaren Handlungen die bis dato folgenlos bleiben. Ein weiterer Grund liegt im System und oder im Wahlergebnis. Hat keine Partei die absolute Mehrheit errungen entsteht, so eine stabile Regierung gebildet werden soll, über Koalitionsverhandlungen eine neue Regierung.

Die gesetzlich verankerte Verpflichtung des Abgeordneten nur“ seinem Gewissen gemäß zu handeln gerät ins Wanken. Stützt sich eine Regierung auf die absolute Mehrheit einer Partei könnten theoretisch Wahlversprechen eingehalten werden. Leider setzt sich die parlamentarische Mehrheit dieser Regierung aus Abgeordneten zusammen, die entweder als Direktkandidat ins Parlament hin-nein gewählt wurden und aus Kandidaten die über eine Landesliste ins Parlament einzogen.

Dieser Zustand kann bei Abstimmungen über das Schicksal eines ganzen Volkes nicht mehr als rein demokratisch bezeichnet werden – im Gegenteil, hier mischen sich diktatorische Elemente in die Entscheidung.

Vorschlag: Kandidaten, die sich zu einer Wahl stellen werden gesetzlich verpflichtet zu drei Themen im Wahlkampf eine für Sie unwiderrufliche beeidete Aussage abzugeben. Bei Verstoß gegen die eigene eidesstattliche Verpflichtung erlischt automatisch Ihr Mandat.

Schlagwörter: , , , ,


Apr 30 2017

Wie viele Versager kann unsere Bundesrepublik Deutschland noch ertragen?

Category: Gesellschaft,Kriminalität,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 01:20

Immer unter der Voraussetzung das der von „unseren“ regierenden Politikern geleistete Amtseid:

GG „Artikel 56

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden,……. noch Gesetzeskraft hat, darf und muss der Souverän, also wir das deutsche Volk, dieses Staatsversagen noch hinnehmen?

Beschönigende Worte sind genug gewechselt – wir wollen Taten sehen. Hat der Begriff Ehre in unserer deutschen Sprache noch einen Wert?

Wann treten verantwortliche Minister wie Merkel, von der Leyen und de Maiziére zurück?

Schlagwörter: , , ,


Nächste Seite »