Mrz 22 2017

Demokratie als Mantel über Volksverhetzung

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 18:08

Wie anders sollte sonst der Anspruch verstanden werden, die demokratische Ordnung in der BRD alleine zu repräsentieren. Den Bürgern, die mit der politischen Linie der „Etablierten“ nicht übereinstimmen wurde vom neuen Bundespräsidenten empfohlen, bei ihrem Ruf Wir sind das Volk entgegen zurufen – wir auch.

Das zustimmende Gelächter bei der Vereidigung des neuen Bundespräsidenten anwesenden „Volksvertretern“ lässt nur den Schluss zu – der auf vielen Demos erschallte Ruf „Wir sind das Volk“ ist von der anwesenden Elite der Bundesrepublik Deutschland nicht verstanden worden.

Zum besseren Verstehen: Wir sind das Deutsche Volk – (Deutsche bewusst groß geschrieben, vielleicht fällt dann eher der Groschen).

Schlagwörter: , , , ,


Mrz 22 2017

Eid ohne Schwurhand

Category: Ausland,Deutsches Reich,Geschichte,Justiz,Medien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 17:18


Selbst unter der verringerten Hoffnung, dass ein Schwur im Deutschen Bundestag, korrekterweise dem Bundestag der Bundesrepublik Deutschland, dem gleichen Maßstab unterliegt, wie ein Schwur vor einem ordentlichen Gericht, ist es doch zumindest befremdlich, dass der neue Bundespräsident bei seiner Vereidigung nicht die Schwurhand erhob.

Als Außenminister ist ihm in vielen Ländern, bei offiziellen Anlässen, die volle Ehrerbietung entgegengebracht worden und somit auch dem dem Staat und Volk das er repräsentierte

Dies dürfen wir Deutsche, immerhin lautet der Schwur noch

dem deutschen Volke“

auch von „unserem“ neuen Bundespräsidenten, in der Hoffnung auch seines Volkes, erwarten.

Schlagwörter: , ,


Mrz 18 2017

Verhandlung Merkel – Trump?

Category: Ausland,Medien,Netzauftritt,PolitikHorst Zaborowski @ 11:02


Wer die ersten Bilder von Merkel und Trump als Deutung des bestehenden Klimas zwischen diesen „Politikern“ im Netz wahrgenommen hat, darf zweifeln. Trump bemühte sich seine flachen Handinnenflächen regungslos vor sich hin zu halten. Merkel beugte sich, tief über den Tisch, der zwischen beiden Vertreter ihrer Staaten stand, zu Trump herüber.

Unsichtbar über Beide schwebte eine Wolke aus Unsicherheit. Wer sich bei diesem Anblick vergegenwärtigt, dass US-Präsident Trump Zugriff zu dem berühmten Koffer, zu der Apokalypse (Weltuntergang) hat, kann ein ungutes Gefühl nur schwer unterdrücken.

Schlagwörter: ,


Mrz 09 2017

Außenminister Gabriel

Category: Ausland,Medien,Politik,überstaatlichHorst Zaborowski @ 10:45


Mit Demut aus dem Flugzeug steigen und Anmaßungen über russische Nachrichtenagentur Interfax in die Welt Posaunen.

So kann man mit eigenen Untertanen umgehen, jedoch nicht mit Vertretern einer Welt- und Atommacht.

Schlagwörter: , ,


Mrz 06 2017

Die „weichen“ Demokratien

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Medien,Parteien,PolitikHorst Zaborowski @ 05:20


Wer Demokratie mit Volksherrschaft gleichsetzt träumt an Realitäten vorbei.

Ein Beispiel für diese These sind die Handlungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seinem  Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci

Mit Ihren Reaktionen auf Entscheidungen einiger deutscher Gemeindevertreter, türkische Politiker -„seine“ Minister“ – , Wahlkampfreden zu innertürkischen Problemen auf dem Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland zu untersagen.

Die altbekannte Nazi-Keule wurde aus der Mottenkiste hervorgeholt, von einem türkischen Politiker, der im Muster einer vergangenen Ideologie in seinem Lande handelt.

Mit dem Ausspruch von Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci ist in Köln – „Wir lassen uns nicht vorschreiben, was wir zu tun und zu lassen haben“  wird ein Anspruch erhoben der mit einem Besuch in einem fremden Land nicht in Einklang zu bringen ist.

Wo bleiben die Antworten von Bundeskanzlerin Merkel? Die Pflaumen-weichen Ausführungen von Minister Maas in der Fernsehsendung von Anne Will sind eines Vertreters der Bundesrepublik Deutschland unwürdig.

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

Schlagwörter: , ,


Feb 26 2017

Volk ist nicht gleich Volk!

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Medien,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 10:42


Andej Mierow bewertete in Facebook veröffentlichen Ausspruch den Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Landesvertreterversammlung von sich gab: „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“ mit „Falsch…absolut unrichtig!!!! Das Wahlvolk…das wär euer Traum, aber der wird sich nicht erfüllen.

Unsere Antwort zu diesem Thema:

Merkel hat Recht – Das Volk ist Jeder der in diesem Land lebt.

Einen Moment bitte, wer ist Merkels „Volk“? Sollen das die auf Merkels Geheiß ohne jegliche Kontrolle in unser Land hineingeströmten Menschen aus aller Herren Länder sein?

Sollten es die im Untergrund operierenden Anhänger einer Staatsreligion, dem Islam, sein?

Sollten es Menschen sein die Ihr Leben einsetzen um möglichst viele Ungläubige zu töten?

Volk und Land sind eine Einheit. Diese Einheit bezeichnet sich als

„Wir sind das Volk“! Unser deutsches Volk – lange bevor Merkel und Glaubensgenossen auf dieser Welt waren.

Lange bevor es eine Deutsche Demokratische Republik oder eine Bundesrepublik Deutschland gab.

Der Sekundenbruchteil in dem Sie Frau Dr. Merkel und Ihre Glaubensgenossen in der Geschichte wirken können wird nicht ausreichen um unser deutsches Volk aus dem Leben der Völker zu eliminieren!

Schlagwörter: , ,


Feb 15 2017

Merkel und Trump

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Medien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 03:25

Zwei verantwortliche Politiker mit unterschiedlicher Kompetenz. Beide Staaten, die USA und Bundesrepublik Deutschland, sind Demokratien. Gemäß der Gesetzeslage sind die Entscheidungsmöglichkeiten in den jeweilige Staaten unterschiedlich. Obwohl ein Anschein von Gemeinsamkeiten an Ausgewogenheit durch Bundestag und Länderkammer in der BRD und Repräsentantenhaus und Senat in den USA erweckt wird.

In einem sind sich Merkel und Tramp in ihren Handlungen einig – Ihre jeweiligen Handlungen sind unberechenbar für Freund und Feind.

Das US-Präsident Tramp über den bewussten „roten Knopf“ Verfügungsgewalt besitzt ist eine Bedrohung für die ganze Welt. Wo hingegen Bundeskanzlerin Merkel „nur“ die Macht hat ihrem Bauchgefühl gemäß eine Einladung an alle Menschen in der Welt zu senden.

Für autochthone Bürger der Bundesrepublik Deutschland ist der Unterschied, ob die Welt in einem Atom-Krieg zugrunde geht oder die eigene Heimat von Bürgern aus vielen Staaten dieser Welt „erobert“ wird, in letzter Konsequenz gleich. Wenn wir durch einen Atomschlag, von welcher Seite auch ausgeführt, getroffen werden, sind wir in jedem Falle, als Volk sofort tot – oder in  20 Jahren unsere Heimat sich für unsere Nachkommen in eine Diaspora  verwandelt hat.

Schlagwörter: , ,


Feb 06 2017

Zu den Grundlagen!

Category: BGD,Deutsches Reich,Geschichte,Gesellschaft,Medien,Politik,Recht,Volk,ZeitungHorst Zaborowski @ 17:57

BGD – Nachrichten für das ganze Deutschland

Ostdeutsche, Mittel- und Westdeutsche Wählergemeinschaft

DIE NEUE DEUTSCHE MITTE

Der Worte sind genug gewechselt. Laßt mich auch endlich Taten sehn! „J. W. von Goethe, „Faust I“

Wir, aus dem Lande stammende Deutsche (Autochthone), fordern die Einlösung der eindeutigen gesetzlichen Verpflichtung aus Grundgesetz Art. 146, die mit Einverständnis der Alliierten dem Deutschen Volk zugesagt worden ist.

Grundlagen sind: Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz in der Fassung, wie diese am 22. Juli 1913 in Kraft getreten ist.

Die Verfassung des Deutschen Reiches („Weimarer Verfassung“), wie diese am 11. August 1919 (Reichsgesetzblatt 1919, Seite 1383) in Kraft getreten ist.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, wie diese am 23. Mai 1949 im Bgeundessetzblatt Nr. 1 in Bonn veröffentlicht wurde – Art. 146.

Unser Aufruf: Bei kommenden Wahlen mit dem Stimmzettel unseren Gesetzen, wie oben aufgeführt, wieder Geltung verschaffen!

Leitlinien:

Alle Menschen haben das Recht, auf dieser unser aller Welt, zu leben.

Dieses Recht beinhaltet jedoch nicht, daß alle Menschen an einem bestimmten Ort, in einem bestimmten Land oder in einem bestimmten Staat leben dürfen. – Menschen, die an einem Ort, in einem Land oder in einem Staat bereits leben, haben gemäß den Naturgesetzen das Recht, zu bestimmen, wer mit ihnen an einem Ort, in einem Land oder Staat leben darf. –

Dieses Selbstbestimmungsrecht mit Begriffen wie „Fremdenhaß“ oder „rechtsextrem“ zu belegen, ist vorsätzlich und schamlos verlogen, rein politisch motiviertes Kalkül, in übelster Weise diffamierend und beleidigend und erfüllt bereits den Straftatbestand der Volksverhetzung. – Jedes Lebewesen auf dieser Welt besitzt ein Selbsterhaltungsrecht und verteidigt seinen Lebensraum für sich und seine Nachkommen.

Geschichte: 70 Jahre nach Kriegsende steht die Bundesrepublik Deutschland vor einer Zerreißprobe, weil Regierungsmitglieder ihre mit Eid übernommenen Verpflichtungen, dem obersten Souverän, dem Deutschen Volk, gegenüber nicht einhalten. Sie übertreten Gesetze und sind somit auch für in unser Land eindringende Flüchtlingsströme verantwortlich. Passiver Widerstand mit Inkaufnahme von Gesetzesübertretungen ist ein falscher Weg.

 

An die Geschäftsstelle Bund für Gesamtdeutschland BGD

Postfach 33 06680 Teuchern
Bitte um kostenlose Lieferung der Zeitung „Unsere Deutsche Heimat“

Vorname, Name: ……………………………………………………………………………..

Straße und Hausnummer: …………………………………………………………………

PLZ Ort: ……………………………………………………………………………………….

Unterschrift: …………………………………………………..

Schlagwörter: , ,


Jan 30 2017

US-Präsident Trump – der globalisierungsfeindliche ?

Category: Ausland,Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 02:34

In der Verantwortung stehende Regierungsmitglieder, ob in den Vereinigten Staaten vom Amerika oder in der Bundesrepublik Deutschland sind ihren Staatsbürgern verantwortlich!

Leider hat sich in den letzten zwanzig Jahren der Globalisierungs-Wahn weltweit so verbreitet, dass diese Verantwortung der Regierenden gegenüber ihrem Souverän, der eigenen Bevölkerung gegenüber, als ein negatives Verhalten dargestellt wird.

Wenn in ZEIT ONLINE betitelt wird: Ökonomen sehen 1,6 Millionen deutsche Arbeitsplätze bedroht, zeigt sich die Kraft des Turbo-Kapitalismus.

Es wird höchste Zeit, dass die Rangfolge in einem Staat deutlich benannt wird:

Erst kommt der Souverän, dass Volk.

Danach hat das vom Volk gewählte Parlament seine Befugnisse auszuüben.

Die „Regierenden“ vom Präsidenten bis zu den Ministern arbeiten Vorschläge aus, die vom Parlament bestätigt werden.

Die Wirtschaft hat im Staat eine dienende Funktion.

Vom US-Präsidenten Tramp erwarten „seine“ Wähler Wahlversprechen einzulösen. Oh Wunder, ein großes Geschrei, wenn es ein Staatsmann einmal seinen Versprechungen auch Taten folgen lässt.

Als Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland fordern wir von unseren Politkern ebenfalls die Einhaltung der bei Wahlen gegebenen Versprechungen!

Leider ist die Nachkriegsordnung in der Bundesrepublik Deutschland so gestaltet worden, dass die Wirtschaft Narrenfreiheit hat.

Schlagwörter: , ,


Jan 23 2017

Volks- oder Weltwirtschaft

Category: Ausland,Gesellschaft,Globalisierung,Medien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 04:19

Dies ist scheinbar keine Frage, weil jede Volkswirtschaft in dieser Weltwirtschaft eingebunden ist. Und trotzdem ist ein Vergleich mit Gift und Medizin erlaubt – es kommt auf das Verhältnis an.

Aufgabe der Wirtschaft eines Volkes (Volk deshalb, weil es Menschen in einem Volk sind die Güter erzeugen und verbrauchen – Staaten können nur Rahmen und Grenzen abstecken bzw. absichern) ist es Bedürfnisse für das Volk bereitzustellen. Eine verantwortungsbewuste Volkswirtschaft dient dabei vorwiegend seinem eigenen Volke.

Weltwirtschaft ist kein Erzeugnis des Kapitalismus. Handel fand seit Menschen Gedenken zwischen den Völkern statt – ob diese sich bereits in Staaten organisiert hatten oder noch nicht.

Globalisierung als ein Produkt des Kapitalismus ist die Bezeichnung für eine Ausnutzung von Werten und Dienstleistungen der einzelnen Völker. Bei dieser Wertschöpfungskette bereichert sich in unverschämten Ausmaß ein kleiner Teil der Menschheit auf Kosten des weitaus größeren Teiles. Diese Ausnutzung bzw. Ausbeutung der Werte (ob Bodenschätze oder Arbeitskraft) trägt wesentlich zu den großen Einkommensunterschieden innerhalb der Völker bei. – Und ist auch ursächlich für Flucht aus der Armut!

Diese Einkommensunterschiede waren es auch die eine Wende in der Wahl des US-Präsidenten in den Vereinigten Staaten von Amerika zu Donald Trump hin entschieden haben. In der veröffentlichten Meinung wird dieser Umstand herunter geschrieben und herunter geredet. Gemäß dem Spruch: „Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe“ lebt dieser kleinere Teil eines Volkes in einer Glocke der Abgehobenen. Den größeren Teil des Volkes, der die Arbeitslast im wahrsten Sinne des Wortes trägt, dann dazu noch als die „Abgehängten“ zu bezeichnen zeugt von einem Hochmut der vor dem Fall steht.

Und dieses nicht nur in den Vereinigten Staaten von Amerika. Auch in „Merkels“ Bundesrepublik Deutschland ist dieser Hochmut der agierenden und regierenden Klasse unerträglich geworden. Das Fass zum überlaufen bringt die Missachtung der bestehenden Gesetze – siehe Öffnung der Grenzen für Menschen aus alle der Welt durch die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel – ohne den Vertreter des Souveräns, die Abgeordneten des Bundestages der Bundesrepublik Republik Deutschland, entscheiden zu lassen.

Bei den kommenden Wahlen in Frankreich, den Niederlanden und in der Bundesrepublik Deutschland wird es sich erweisen, ob die „Abgehängten“ die Kraft aufbringen ihre hochmütigen Klassen in die Schranken zu verweisen.

Schlagwörter: , , ,


Nächste Seite »