Jun 21 2017

Wen spaltet ein Integrationsgesetz ?

Category: Familie,Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 17:14

Es würde in jedem Falle die Gaukler-Zeit beenden. Weil die veröffentlichte Meinung in der Bundesrepublik Deutschland, von einer Interessen-Klicke gelenkt, den Menschen im Lande nicht mehr unbehelligt Märchen auftischen könnte.

Deutschland ist ein Einwanderungsland kontra Deutschland ist keine Einwanderungsland. Ein verhängnisvolles Spiel von Spekulanten.Wobei Regierungsmitglieder wie Merkel, Schulz usw.Ihren Anteil an diesem Verrat zu verantworten haben.

Staatsbürger haben das Recht zu entscheiden. Ansonsten sollten wir uns von dem Anspruch ein demokratischer Rechtsstaat zu sein sehr schnell verabschieden! Auch der Papierform einer Demokratie muss schnellstens ein Riegel vorgeschoben werden.

Welches Gewicht hat unsere Stimme noch, wenn eine psychologisch begleitete, mit unbeschränkten Finanzmitteln aus-gestatte Propaganda-Welle unsere Entscheidungen mit einem Trommelfeuer begleitet. Uns Bürgern nicht die Ruhe gelassen wird, aus unserem innersten heraus unsere Entscheidungen treffen zu können.

Der größte Betrug an uns Wählern vollzieht sich seit Jahrzehnten bereits indem durch die veröffentlichte Meinung suggeriert wird – in der Bundesrepublik Deutschland hätte ein Einwanderungsgesetz in Form einer vorauseilenden Praxis bereits Gesetzeskraft.

Als ginge es nur noch darum die zusammenmischten Begriffe Flüchtling und Emigrant zu entwirren.
Nein und nochmals Nein. Die Entscheidung ob die Bundesrepublik Deutschland ein Einwanderungsland wird, oder nicht, liegt nicht in der auf Zeit geliehenen Hoheit eines Parlamentes!

Die Hoheit liegt bei uns Staatsbürgern. Und wir Staatsbürger, bedingt durch die Reform des deutschen Staatsangehörigkeitsrechts zum 1. Januar 2000 – wobei das bisherige ausschließliche Abstammungsprinzip ergänzt wurde das Geburtsortsprinzip! (der Begriff „ergänzt“ ist eine Mogelpackung.) wird der Tod unseres deutschen Volkes eingeleitet. Denn – durch die Gestaltung der Lebensumstände für die autochthonen Deutsche – Mann, Frau, Kind und Maus müssen zum Lebensunterhalt beitragen um überleben zu können – bleibt kaum noch Zeit Kinder zu gebären und dann auch noch aufzuziehen. Die ins Land einströmenden Bürger aus anderen Staaten mit ihrer Lebensweise zeugen sehr viele Kinder. Diese Gesetzesänderung vom Abstammungsprinzip zum Geburtsortsprinzip bewirkt in diesem Zusammengenhang eine unumkehrbare Eroberung unserer deutschen Heimat.

Diese Zahl der Emigrierenden bewirken eine Übernahme der autochthonen Deutschen durch die Emigranten, Aufnahme für die Bundesrepublik Deutschland maximal 200 000. Aufnahmen darüber bedeuten Völkermord.

Eine völlige Abschottung gegen den Zuzug Fremder ist unvernünftig. Er sollte sinnvollerweise durch Auswahl unter den Auswanderungswilligen nach Eignung, Leistung und Bedarf nach den Vorstellungen des Aufnahmestaates geschehen.

Eine Integration ist nur möglich, wenn das Zahlenverhältnis von Aufnehmenden (Integranten) zu Aufzunehmenden (Integranden) größer ist als etwa 20 zu 1, denn bei jedem Zusammensein mit anderen geht von ihnen ein an ihr Wesen angleichender Einfluss aus, dem man sich nur durch räumliche Trennung entziehen kann. Damit also die deutsche Leitkultur bei der Integration obsiegt, müssen immer >20 deutsche Leitkulturträger für einen Fremdkulturträger bereitstehen, damit er weiß, an wen er sich anpassen muss. Andernfalls erfolgt eine Integration Deutscher in die Fremdkultur.

Die Vorstellungen der VN, s. Leserbrief, sind richtig und sollten beachtet werden. Aus ihnen ergibt sich bei z.Z. 20 Mio. Flüchtlingen und 7,4 Mia. Weltbevölkerung eine Aufnahmeobergrenze i.H.v. 0,25% der einheimischen Bevölkerung jedes VN-Mitglieds, für die BRD also einmalig 200.000.

Schlagwörter: , ,


Jun 15 2017

Emigranten – die Büchse der Pandora

Category: Geschichte,Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:38

Ganz gleich was Zeus sich mit Pandora und der Strafe für die Menschheit gedacht haben mag – Er war Anfänger.

Ganz anders Dr. Angela Merkel, ihres Zeichens Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.

Sie war eine Politikerin mit langer Erfahrung. Bei Zeus weiß man nicht, ob nicht doch noch „Einer“ vor oder über Ihm das Welten-geschehen beeinflusst hat. Auch bei Dr. Merkel können wir uns nicht ganz sicher sein, dass evtl. ein Souffleur mit im Spiele war. Sicher sind wir uns, dass Frau Merkel als Physikerin wissenschaftlich tätig war und einen Dr. Titel innehat. Diese gesamten Erfahrungen hätten doch ausreichen müssen um zu erkennen, dass eine Überflutung der, gemäß an der geografischen Größe gemessen kleinen Bundesrepublik Deutschland, mit Millionen Menschen aus anderen Staaten, anderen Religionen, mit nachwuchs-freudigen Männern und Frauen den Untergang deutscher Autochthonen programmiert.

Oder Frau Dr. Merkel, war es Ihr Auftrag, wenn auch nicht gleich von Zeus, unser deutsches Volk samt seiner Vorfahren aus dem Geschichtsbewusstsein der Welt zu tilgen?

Wenn dies sich so herausstellen sollte müsste doch eine logische Folge sein – Sie vor den Staatsgerichtshof zur Anklage zu bringen.

Inwieweit Bürger der Bundesrepublik Deutschland diesen Gedankengängen folgen – wird die Zukunft weisen.

Schlagwörter: , ,


Jun 14 2017

Bundeswehr – eine Parlamentsarmee im wahrsten Sinne des Wortes?

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Medien,Militär,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 17:11

Das in einem freien Parlament ein jeder Abgeordnete seine Meinung sagen darf, sollte normal sein.

Ein Parlament ist dafür vorgesehen, politische Meinungen von Abgeordneten und Regierungs-Mitgliedern auszutauschen.

Eine Armee ist von ihrer Aufgabenstellung, genau wie die Polizei, politisch neutral. Ein furchtbarer Gedanke, dass Menschen, die Zugang zu Waffen haben, politische Meinungen austragen. Es mag sein, dass dies in dem Musterland USA möglich ist – in Deutschland jedenfalls nicht!

Bundesverteidigungsministerin von der Leyen hat mit der „Entrümpelung“ der Kasernen von „Erinnerungstücken“ Ihre politischen Aufgabenstelllug, als Abgeordnete und Ministerin, mit den Aufgaben als Bundesverteidigungsministerin vermischt.

Die ist nur ein Teil eines Explosivgemisches.

Bei Gründung der Bundeswehr bestand Wehrpflicht. Aus diesem Grunde heraus musste jeder Deutsche eine vorgeschriebene Zeit dienen. Zwangsläufig dienten Bürger in Uniform dem ganzen Volk und Staat. Seine politische Meinung brachte jeder Soldat in seine Dienstzeit mit. Ein Fehler war es von Anfang an in den militärischen Dienst „Staatspolitisches Gedankengut“ unterschwellig mit einem politischen, der Bayer würde sagen, „Geschmäckle“ zu unterfüttern.

Der andere Teil des Explosivgemisches braute sich zusammen.

Mit Änderung des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) vom 1. Januar 2000 wurde das reine Abstammungsprinz abgeschafft. Ab diesem Zeitpunkt kann die deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt in Deutschland erworben werden.(Territorialprinzip). Somit eröffnete sich für „Ausländer“ ein Dienst in Polizei und Bundeswehr.

In dem seit Gründung der BRD üblich gewordenen „Verherrlichungswahn allem Ausländischen gegenüber wird nicht mehr unterschieden. Das Prinzip, wir sind alle Menschen und alle in Not geratene Menschen dürfen in der BRD leben – wer nicht dieser Meinung sei, ist ein Nazi – gestattet es nicht mehr die Herein-strömenden zu befragen zu welchem Kulturkreis sie gehören.

Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit können auch Islamisten ins Land kommen. Obwohl gleichzeitig im vorderen Osten diese Religionsanhänger, bei Menschen die mit in Europa heimischen Religionen aufgewachsen sind, das Köpfe abschneiden als religiöse Handlung betrachten.

Freunde, ehrlich, da passt doch einiges nicht mehr zusammen.

Schlagwörter: , ,


Jun 10 2017

Weitsicht oder Wahnsinn

Category: Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Verkehr,VolkHorst Zaborowski @ 17:47

Wie anders können, oder sollen, Merkels Worte, gemäß dem Bericht in welt.de, verstanden werden dürfen – „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen“ und noch einen drauf – Wir (die Fahrer) sind das größte Risiko.“

Wenn einer ein Risiko ist, dann ist es diese Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel! Der größte Menschheitstraum, sich von einem Punkt auf dieser Erde zu einem anderen frei gewählten Punkt bewegen zu können wird durch die Mobilität ermöglicht.

Wie waren wir Menschen erleichtert, als unsere Vorfahren sich die Kraft der Pferde nutzbar machten. Mit der technischen Entwicklung kamen Eisenbahn, Auto und Flugzeug.

In den Anfängen der jeweiligen technischen Entwicklung konnten nur wenige Erdenbürger diese Möglichkeiten nutzen. In der heutigen Zeit ist es sehr vielen Menschen vergönnt sich auch dieser Forstbewegungsmöglichkeiten anzuvertrauen.

Und da kommt eine „verantwortungsvolle“ Bundeskanzlerin daher und möchte uns Otto Normalverbraucher von diesen Freiheiten ausschließen. Wir sollen in Blechkisten, von unsichtbaren Kräften gesteuert, auf Gedeih und Verderb einer Technik ausgeliefert, unser Leben fristen. Auch Eisenbahn und Flugzeuge vertrauen wir unser Leben an. Jedoch – bis heute sind es immer noch Menschen die diese „Verkehrsmittel“ steuern.

Wer wirklich für Fortschritt ist kann den Straßenverkehr auf zwei Ebenen fließen lassen. Auf der Erde fahren nur LKW usw. Auf der zweiten Ebene fahren nur PKW und Motorräder. Das schafft Platz auf den Straßen und ist ein Arbeitsbeschaffungsprogramm noch dazu.

Schlagwörter: , ,


Jun 10 2017

Emigration

Category: Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 01:44

Emigration ist die Kriegserklärung an eine homogene Gesellschaft. Bei der Kriegserklärung bleibt es nicht. Eine Inbesitznahme des Staatsgebietes der Autochthonen durch Eindringlinge aus vielen Staaten dieser Welt ohne Waffen ist im vollem Gange.

Politisch und wirtschaftlich Verantwortliche für Volk und Staat verraten Ihnen anvertraute Bürger und Land.

Dieser schleichende Prozess hat vor 70 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland begonnen.

Ein offensichtliche Höhepunkt wurde mit der gesetzwidrigen Öffnung der Grenzen dieser Bundesrepublik Deutschland durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel überschritten.

Ein Widerstand ist bei den Staatsbürgern in Gedanken vorhanden. Notwendig ist eine Vereinigung allen Widerstandes gegen die, die Bevölkerung und Staat vernichtenden Kräfte.

Schlagwörter: ,


Jun 08 2017

Widerstand – gegen die Volksverdummung!

Category: Gesellschaft,Medien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 04:39

Jedes Lebewesen auf der Welt wehrt sich, wenn seine Existenz bedroht wird. Bei den Menschen, insbesondere den autochthonen Deutschen, ist diese uns von Natur her gegebene Kraft nicht mehr sichtbar. Kann es wirklich so sein, dass der permanente Angriff auf unsere Gehirnzellen mit der geballten Kraft der Medien uns zu Schlafwandlern „umgewandelt“ hat? Ist die Sehkraft so weit beschädigt worden, dass die Realitäten nicht mehr erkannt werden?

Eigenartig ist es schon, wenn Menschen durch Terror in der Öffentlichkeit ermordet werden kommt für einen Augenblick die Sehkraft zurück. – Um dann nach Tagen und Wochen ein Bewusstseins-Schleier sich erneut über unsere Augen und Gehirn legt.

Menschen, Freunde, wacht auf bevor es zu spät ist!

Schlagwörter: , , ,


Mai 31 2017

Integration = Trojanisches Pferd

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Medien,Netzauftritt,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 18:20


Der List mit dem hölzernen Pferd vor den Toren Trojas hat es in der Bundesrepublik Deutschland nicht bedurft. Bundeskanzlerin Merkel persönlich öffnete entgegen den bestehenden Gesetzen die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland über die dann nicht wie in Troja griechische Soldaten einrückten, sondern Menschen aus vielen Staaten, aus anderen Erdteilen und anderen Religionen.

Begleitet wurde diese Invasionen auf nackten Füßen mit einem Propaganda-Feuerwerk und in dessen Auswirkungen deutsche Gutmenschen sich ebenfalls berufen fühlten über bestehende Gesetze hinweg „gutes zu tun“. Die gleichen Gutmenschen helfen bei vielen Ungerechtigkeiten auf der Welt – möglichst weit weg, von der heimischen Umgebung. Geflissentlich übersehen wird dabei die Not bei Nachbars Kinder.

In einem Land, wie die Bundesrepublik Deutschland, an dem aus jedem Zipfel ein Gesetz hervorlugt, ist es nicht möglich in das Bewusstsein der Menschen einfache Unterscheidungs-Merkmale unters Volk zu bringen.

Asylbewerber sind: Aus Ihrem Heimatland geflohene Menschen, die vorübergehend Schutz in der Bundesrepublik Deutschland erhalten.

Sobald ein gesichertes Leben in Ihrem Heimatland gewährleistest, besteht die Verpflichtung die Bundesrepublik Deutschland zu verlassen.

Einbürgerung: Die Bundesrepublik Deutschland ist keine Einwanderungsland. Unter bestimmten Voraussetzung können Personen in die Bundesrepublik Deutschland eingebürgert werden.

Um ein friedfertiges gemeinsames Leben in der Bundesrepublik Deutschland zu gewährleisten ist zu beachten:

Flüchtlinge sind durch Flüchtlingskonventionen geschützt. Aufnahme für die Bundesrepublik Deutschland maximal 200 000. Aufnahmen darüber bedeuten Völkermord.

Emigranten können von Staaten freiwillig aufgenommen werden.

Wenn ein Machthaber im Frieden ein fremdes Volk oder mehrere oder wahllos große Massen Fremder in das von ihm regierte Land hereinlockt, um die angestammte Bevölkerung zu ersetzen, ist das Völkermord und Angriffskrieg gegen das eigene Volk. Ein Krieg braucht nicht mit Schusswaffen geführt zu werden, im Gegenteil, wie von Clausewitz sagt, „möchte der Angreifer am liebsten kampflos einmarschieren.“ Es ist also nicht derjenige Angreifer, der den ersten Schuss abgibt, sondern dies tut eher der Verteidiger.

Eine völlige Abschottung gegen den Zuzug Fremder ist unvernünftig. Er sollte sinnvollerweise durch Auswahl unter den Auswanderungswilligen nach Eignung, Leistung und Bedarf nach den Vorstellungen des Aufnahmestaates geschehen.

Eine Integration ist nur möglich, wenn das Zahlenverhältnis von Aufnehmenden (Integranten) zu Aufzunehmenden (Integranden) größer ist als etwa 20 zu 1, denn bei jedem Zusammensein mit anderen geht von ihnen ein an ihr Wesen angleichender Einfluss aus, dem man sich nur durch räumliche Trennung entziehen kann. Damit also die deutsche Leitkultur bei der Integration obsiegt, müssen immer >20 deutsche Leitkulturträger für einen Fremdkulturträger bereitstehen, damit er weiß, an wen er sich anpassen muss. Andernfalls erfolgt eine Integration Deutscher in die Fremdkultur.

Die Vorstellungen der VN, s. Leserbrief, sind richtig und sollten beachtet werden

Aus ihnen ergibt sich bei z.Z. 20 Mio. Flüchtlingen und 7,4 Mai. Weltbevölkerung eine Aufnahmeobergrenze i.H.v. 0,25% der einheimischen Bevölkerung jedes VN-Mitglieds, für die BRD also einmalig 200.000

Schlagwörter: , , ,


Mai 19 2017

Zukunft und Gegenwart im Einklang bringen.

Category: Gesellschaft,Medien,Militär,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 02:54

Eine Aufgabe für Politik und Wirtschaft unseres Landes ist es die Lebensumstände des Volkes, von dem Sie in Ihre Aufgaben hinein-gewählt wurden, bzw. von dessen Leistungen Ihre Profite „erwirtschaftet“  werden, zu gestalten. Allein für diese Aufgaben stehen Ihnen Machtmittel des Staates und der Wirtschaft zur Verfügung!

Im Konzert der Völker und Nationen ist es „Ihre“ Aufgabe Interessen unseres deutsches Volkes zu vertreten. Die Forderung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump „Amerika zuerst“ ist für jedes freie Volk eine Selbstverständlichkeit. Der Aufschrei, gesteuert von Internationalen Kräften aus dem Hintergrund, bestätigt diese rechtmäßige Auffassung von Donald Trump.

Große Koalitionen in der Bundesrepublik Deutschland waren in Jahrzehnten von den Machtmitteln her in der Lage grundsätzliche Vorsorge zu treffen:

  1. Gebührenfreier Zugang von der Kita bis zum Studium.

  2. Als Gegenleistung ein Jahr Gemeinschaftsdienst. Freie Auswahl Sozialdienst, Arbeitsdienst oder Wehrdienst.

  3. Arbeitseinkommen von dem jeder deutsche Staatsbürger seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Die Alimentierung über „Zuschüsse“ des Staates sind entwürdigend und Menschenverachtend.

  4. Entscheidungen in Politik und Wirtschaft unter Abwägung aller Möglichkeiten. Sogenannte „Vetternwirtschaft“ und einsame Beschlüsse gemäß Merkel sind als Straftatbestand zu bewerten.

  5. Versorgung der aus dem Arbeitsleben ausgeschiedenen deutschen Staatsbürger, die sich nicht mehr selbständig versorgen können, auf einem menschenwürdigen Ebene.

Um die entstehenden Kosten zu finanzieren sind:

Rückbesinnung auf eine nationale Verteidigung. Der Spruch die Bundesrepublik Deutschland muss am Hindukusch verteidigt werden sollte auf die Müllhalde der Geschichte.

Wer heute Verteidigung mit Panzern, Flugzeugen usw. noch als das Allheilmittel sieht hat sicherlich die weltweiten Cyberangriffe verschlafen.

Schlagwörter: , ,


Mai 18 2017

Wahlkämpfe – zwischen Visionen und Realität

Category: Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 08:48

Im „Endspurt“ zur Bundestagswahl 2017 wirft die Landtagswahl in NRW ihren weiten Schatten. Wer seine Hoffnung darauf setzen sollte, dass bei den „staatstragenden“ Parteien eine reale Abwägung zwischen Visionen und Realität Einkehr halten würde, hat einen starken Glauben. Die Anzahl der treuen „Parteisoldaten“ – für die von den Ereignissen um die Bundeswehr geschockten gleich „Mitläufer“ genannt – wird kleiner und kleiner. Darüber kann ein zwischenzeitliches „Hoch“ beim Eintritt von neuen Mitgliedern nicht hinwegtäuschen.

In unserer schnelllebigen Zeit, zudem mit den superschnellen Informationskanälen, werden Wahlaussagen zum Lotterie-Spiel. Das alte Spiel, dem Wähler nach dem Mund zu reden, greift auch immer weniger.

Diese weit verbreitete Skepsis hat ihren Grund. Wie oft, quer durch alle „staatstragenden“ Parteien, wurden Wahlversprechen gebrochen. Mag es daran liegen, dass der Grundsatz – ein Mann ein Wort – aus der „Mode“ gekommen ist – und dies sicherlich nicht nur dadurch, dass Frauen heute in der Politik an entscheidenden Hebeln der Macht sitzen. (Merkels Flüchtlingsendscheit oder von der Leyens Verrat an den Wurzeln der Landesverteidigung sind nur ein Beispiel von vielen dieser „Handlungen“).

So traurig es auch sein mag, öffentliche Ereignisse außerhalb des Einflusses durch Regierungen schaffen ganz schnell neue Fakten.

An die vielen „kleinen“, man kann schon bald sagen alltäglichen durch Immigranten begangenen „Vergehen“ – von Vergewaltigung bis Mord – hat sich die deutsche Bevölkerung schon gewöhnt. Es bedarf schon eines, von den Mitbürgern empfundenen besonderen Umstand um Panik zu erzeugen.

(z.B. Domplatte Köln oder LKW-Mörder in Berlin)

Wer nun geglaubt haben sollte, dass nach solchen Ereignissen eine Umkehr der „Willkommenskultur“ hin zur Verantwortung für „…dem Wohle des deutschen Volkes….“ eingetreten würde, wurde enttäuscht.

Der Zweifel frisst sich immer tiefer sind die zur Zeit verantwortlichen deutschen Politiker noch ihrer gewählten Aufgabe gemäß für das Wohl des Deutschen Volkes tätig, oder bauen Sie Ihre Rückversicherung, einem Leben in auch welchem Land und Staat dieser Welt aus.

Schlagwörter: , , ,


Mai 02 2017

Leitkultur

Category: Ausland,Gesellschaft,Medien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 08:11

Wer steht dann hinter der Leitkultur, verkündet vom Innenminister der Bundesrepublik Deutschland ,Herrn De-Maizière? Ein Wortspiel sei erlaubt – ich bin „diese Kultur“ leid.

Wer sich der Mühe unterzieht den vollständigen Text seiner Ausführungen zu lesen (zweieinhalb ‚DIN A4 Seiten) wird finden, dass die in den Medien dargestellten „Konzentrate“ mit der jeweils gewünschten Brille gelesen wurden. In typischer Politiker-Manier wurden in seinem Text viele politische Auffassungen bedient.

Die Leitkultur autochthoner Deutscher ist: Arbeitsam, Ehrlichkeit, Fleiß, Treue.

Wer sich diesen Eigenschaften verweigert hat in dem von uns autochthonen Deutschen, die Bomben- Trümmer nach dem zweiten Weltkrieg wegräumten und die Grundlagen des „Wirtschaftswunder“ erarbeiteten, nichts – aber auch gar nichts verloren.

Schlagwörter: , ,


Nächste Seite »