Aug 07 2017

Die EU ist nicht Europa und es wird auch keinen Staat Europa geben.

Category: EU,Geschichte,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 02:11

Auf dem Kontinent Europa lebten und kämpften miteinander weit vor Christi Geburt Volksstämme. Aus diesen Volksstämmen entwickelten sich Völker und Staaten. In diesen Zeiten gelang es immer wieder einzelnen Stämmen, Völkern und Staaten für einen gewissen Zeitrahmen einen Teil vom Kontinent Europa unter ihre Herrschaft zu bringen.

In diesen Kämpfen wurde viele Länder verwüstet und Menschen getötet. Angetrieben wurde die Menschen jeweils mit vorgegaukelten weltlichen und religiösen Idealen. Nutznießer waren und sind die jeweiligen Oberschichten der Völker.

Die auf allen Gebieten sich entwickelten Techniken waren Segen und Fluch zugleich. Wobei die Militärtechnik bis hin zu dem Atombomben ein Potenzial entwickelt hat das eine Vernichtung unseres gesamten Planeten Erde ermöglicht.

Uns Menschen sind von Natur aus Fähigkeiten mitgegeben worden Entscheidungen treffen zu können. Setzen wir unseren Verstand ein um miteinander in unsrem jeweiligen Stamm, Volk oder Staat Lebensformen zu erhalten die uns Allen ein Überleben ermöglichen.

Lassen wir uns nicht verführen in die Lebensräume der jeweiligen anderen Stämme, Völker und Staaten einzudringen.

Wehren wir uns gegen alle „Weltenbeglücker“, gegen alle Raffies die ihrem Vorteiles willen uns um unser Leben betrügen wollen.

Schlagwörter: , , ,


Jun 09 2017

Wie nervös ist Verteidigungsministerin Frau Dr. von der Leyen?

Category: Geschichte,Gesellschaft,Militär,NATO,VolkHorst Zaborowski @ 17:56

Der Begriff Parlamentsarmee kann unterschiedlich verstanden werden. Soll die BRD-Armee das Parlament der Bundesrepublik Deutschland verteidigen? Für diesen Fall wäre eine Zivilisten, wie Frau Dr. von der Leyen am richtigen Platz.

Wenn die Aufgabe der Bundeswehr in der Verteidigung des Staatsgebietes der Bundesrepublik Deutschland einschließlich ihrer Staatsbürger besteht, ist eine Befehlsgewalt in Händen von Zivilisten bedenklich.

Konrad Adenauer hätte für Bedenken sicherlich eine „flotte Formulierung“ gefunden. Wie z.B im Gründungsjahr 1955, als Kritik aufkam deutsche Offiziere der Wehrmacht, die im Zweiten Weltkrieg gedient hatten, in die Bundeswehr aufzunehmen. Adenauers Bemerkung: „die NATO akzeptiert keine „18-jährige Generäle“.

Dieser Ausspruch Adenauers offenbart, dass die Genehmigung zur Aufstellung einer Armee durch die Alliierten unter der Prämisse genehmigt wurde, dass Verteidigungsbündnis NATO zu verstärken.

Damit ist immer noch nicht geklärt, wen die Bundeswehr der Bundesrepublik Deutschland verteidigen soll.

Diese ungeklärte Lage nutzt seit nunmehr 70Jahren die „regierende Klasse“ aus um Änderungen an der Gesetzeslage in der Bundesrepublik Deutschland „durchzuziehen“.

Verständlicherweise werden Offiziere, in den seltensten Fällen offen heraus, jedoch, wie auch die Mannschaftsgrade, hinter der Hand in treffender Kurzform „Sprüche“ von sich geben.

Wer seine geheimen Gedanken, wie evtl. von der Leyen, in Gefahr sieht, überdeckt seine Nervosität mit Aktivität. Getreu dem Spruch – wer einem ein Leid zufügen will – wird auch den Stein dafür finden.

Schlagwörter: , ,


Apr 24 2017

Gespaltene Staaten – gespaltenes Europa

Category: EU,Gesellschaft,Parteien,Politik,überstaatlich,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 02:18

Ein Veränderungswahn geht durch die Länder. Umbrüche in den Völkern Europas zwingen zu Entscheidungen. (Siehe Wahlen in Frankreich usw.) Allen Nachkriegsgenerationen fehlt die Erfahrung aus einem erlebten Hunger bis Tod. Eine Unterwerfungsstrategie führt ebenso zum Volkstod wie der bedingungslose Überlebenskampf.

Ganz gleich wie Wahlen Entscheidungen erfolgen, wie Kompromisse zwischen den konkurrierenden Kräften auf Zeit vereinbart werden, zudecken von Gegensätzen verzögert letztendlich nur.

Die Wirtschaft kann als Dritte Kraft einen Ausgleich herbeiführen. Voraussetzung ist, dass sie sich ihrer nationalen Verantwortung gemäß als Diener von Volk und Staat einordnet. Der Raffgier-Geist dem Gemeinwohl untergeordnet erzwingt einen natürlichen Ausgleich, – Hoffen und kämpfen wir für Einsicht.

Schlagwörter: , , ,


Mrz 24 2017

Zuckerbrot vor Wahlen. Merkel gibt bei doppelter Staatsbürgerschaft nach?!

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Parteien,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 19:14
In jeder Wahlperiode der gleiche Ablauf. Vor den Wahlen – immer gemäß der jeweiligen Parteilinie – werden Vergünstigungen, Erleichterungen usw. versprochen.

Bei der Bildung einer Koalition – die in den meisten Fällen durch das Wahlergebnis erzwungen wird – können, logischerweise, die von den jeweiligen Koalitionspartnern „Ihren“ Wählern versprochene Änderungen am Bestehenden nicht eins zu eins umgesetzt werden.

Der dann erzielte Kompromiss wir als in einer Demokratie notwendig dargestellt.

Bis hierhin ist dies noch folgerichtig. Jedoch – nach dem Prinzip Wahl ist Wahl – wird jede Korrekturmöglichkeit bis auf das Ende der Legislaturperiode verschoben. Dies kommt der Handlungsweise einer Diktatur sehr nahe!

In Deutschland hatten wir eine Staatskonstruktion in der diese Korrekturmöglichkeit auf demokratischer Weise erfolgen konnte.

Der Reichspräsident wurde direkt vom Volk für eine Legislaturperiode überschreitende Amtszeit gewählt.

Der Reichspräsident konnte gewählte Regierungen auflösen und Neuwahlen ausschreiben.

Der Reichspräsident wiederum konnte vom Parlament mit einer entsprechenden Anzahl Befürworter seines Amtes enthoben werden.

Alles nachzulesen in der Weimarer Verfassung vom Deutschen Reich.

(Nur für die Schreier ohne Geschichtskenntnisse: Gründung des(zweiten) Deutschen Reiches am 18. Januar 1871 in Versailles. (62 Jahre)

Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler durch Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933. (12 Jahre) )

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland 23. Mai 1949 mit Zustimmung der Alliieren bis heute (68 Jahre).

 

Schlagwörter: , ,


Mrz 17 2017

Merkel in den USA

Category: Ausland,Deutsches Reich,EU,Geschichte,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:53

Kräfteverhältnisse in der BRD offenbart.

Das Kräfteverhältnis in der BRD zwischen Wirtschaft und Bundesregierung kann an der Besetzung der Delegation abgelesen werden, von der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel bei Ihren Besuch in den USA begleitet wird.

Die Wurzeln für dieses „Verhältnis“ reichen bis zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland.

1948 waren Exekutive, Legislative und Judikative mit der Vergangenheit belastet. Wo hingegen Verständigungsbereitschaft unter „Kapitalisten“ sehr schnell wuchs.

Diese Entwicklung setzte sich in den vergangenen 70 Jahren fort. Als zusätzliche Belastung für einen souveränen Staat war die Unterordnung des in Jahrhunderten gewachsenen deutschen Volkes unter die Interessen des jeweiligen Besatzungsstaates. Zu den aus Vorkriegszeit bekannten, aus dem Osten oder Westen, gesellten sich der „Tugendwächter“ EU. Ein Konstrukt zur Überwachung der BRD.

Alle genannten Faktoren hätten allein diese volkszerstörende Kraft nicht entfalten können, ohne eine innere Aufgabe der Widerstandskraft. Im Medienzeitalter sollte es ,unter Berücksichtigung der technischen Möglichkeiten, gelingen diese Widerstandskraft kräftig zu beleben.

Merkels Gang nach Canossa lässt beide Möglichkeiten offen – völlige Unterwerfung oder der Widerstand formiert sich

Schlagwörter: , , , ,


Mrz 09 2017

Außenminister Gabriel

Category: Ausland,Medien,Politik,überstaatlichHorst Zaborowski @ 10:45


Mit Demut aus dem Flugzeug steigen und Anmaßungen über russische Nachrichtenagentur Interfax in die Welt Posaunen.

So kann man mit eigenen Untertanen umgehen, jedoch nicht mit Vertretern einer Welt- und Atommacht.

Schlagwörter: , ,


Feb 25 2017

Trump und Schulz

Category: Ausland,Familie,Gesellschaft,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 19:25

Zwei Politiker die auf dem Wege zur Macht auf die im jeweiligen Lande „Vergessenen“ – USA oder BRD – den Schulterschluss suchten bzw. suchen.

Es ist zumindest merkwürdig, dass diese „Vergessenen“ ihre Hoffnung setzten bzw. setzen auf Männer die ihre persönlichen Verhältnisse in der oberen Einkommensligen positioniert haben. Wobei Trump zu dem Titel Kapitalist sich offen bekennt. Schulz hingegen verschleiert gerne seine Vermögensverhältnisse bzw. woher seine (Mittel) geflossen sind.

Beide werden zu beweisen haben, dass ihren Wahlversprechen Taten folgen werden. Bei Trump ist, trotz seinem unkonventionellen Verhalten der Wille zu erkennen „seinen Wählern“ ihre Träume zu erfüllen. Das sich abzeichnete, dies geht auf Kosten anderer Volkswirtschaften, berührt die betroffenen Bürger in den USA nur am Rande.

Anders sieht es bei Schulz aus. Aus seiner politischen Vergangenheit trägt er so viel Ballast mit sich in Form von Verschiebung der staatlichen Mittel, die den diese Mittel Erarbeitenden deutschen Bürgern entzogen wurden und verstärkt entzogen werden sollen, dass trotz aller Euphorie der SPD-Anhänger der arbeitenden deutschen Bevölkerung eine unsicher Zukunft ins Haus steht.

Schlagwörter: , ,


Feb 08 2017

EU – Vertragsveränderungen

Category: Ausland,EU,Gesellschaft,PolitikHorst Zaborowski @ 02:44

SPIEGEL ONLINE berichtet: Merkel hält EU-Rückbau für unrealistisch.

Wo Merkel Recht hat – ist dies anerkennenswert. Leider verliert sich diese klare Sicht in dem Moment ab dem Merkels Bemühungen auf ein weiterentwickeln der EU nach Großbritanniens Austritt gerichtet sind.

Wer politische Entwicklungen in den Niederlanden und in Frankreich ignoriert und auch de Gauls Europa der Vaterländer ablehnt, beschleunigt einen Zerfall der EU. Bei einem, wie auch immer organisierten Rückbau der EU würde eine „Rosinenpickerei“ von einzelnen Ländern in ein Chaos führen.

Forderung: Neuorganisation eines Europas der freien Vaterländer! Keine Diskriminierung eines europäischen Staates oder der Völker. Unter die Vergangenheit einen Strich ziehen. Die Hoheit eines jeden Staates manifestiert sich in seiner Währung.

Verhandlungen zwischen den einzelnen Staaten obliegen den Regierungen der souveränen Staaten.

Das Bürokraten-Monster EU abwickeln. Schulden gemäß der Bevölkerungszahl des jeweiligen Staates aufteilen.

Schlagwörter: , , , ,


Jan 29 2017

Achse Paris – Berlin

Category: Ausland,Politik,überstaatlichHorst Zaborowski @ 02:35

Der Tatendrang des neuen Außenministers für die Bundesrepublik Deutschland drängt Sigmar Gabriel zum Achsenpartner Frankreich.

Vor Jahren war schon einmal eine Achse Frankreich – Bundesrepublik Deutschland – Russland im Gespräch.

Nachdem Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, (wie in SPIEGEL ONLINE) berichtet, für ein Ende der Sanktionen gegen Russland ausgesprochen hat könnte Außenminister Gabriel einen Versuch zur Belebung der Achse Frankreich – Bundesrepublik Deutschland – Russland wagen.

Dies wäre dann eine angebrachte „Europäische Reaktion“ auf Trumps „Amerika zuerst“,

Schlagwörter: , ,


Jan 22 2017

US-Präsident Donald Trump

Category: Ausland,Gesellschaft,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 06:07

Hoffnung und Illusionen zwei Seiten einer Medaille. Für die durch den Globalisierungswahn abgehängten Bürger in den USA (wegen der Strahlkraft der amerikanischen Wirtschaft somit auch auf die Bundesrepublik Deutschland anwendbar) ist US-Präsident Trump ein Hoffnungsschimmer. Allein das Eingeständnis durch den US-Präsidenten, bzw. die Nennung dieses Zustandes stellt ein Stück Gerechtigkeit dar.

Eine Illusionen ist darin zu sehen, dass dies Kräfteverhältnisse, auf die Kapital-Masse hochgerechnet (Superreiche, Reiche und gehobene Mittelschicht), die Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben für die schaffende Bevölkerung wegen dem zu großes Übergewicht zulassen wird.

Diese beiden Seiten der Trumpschen Medaille zeigt sich auch im Anspruch „Amerika zu erst“. Wenn dieser Grundsatz eine weltweite Strahlkraft entwickeln sollte – ist die Schlussfolgerung – auch andere Staaten ( und somit auch die Bundesrepublik Deutschland) dürfen und letztendlich müssen diesen Anspruch für ihre Staatsbürger in Anspruch nehmen.

Ob jedoch das sogenannte „Populisten-Gipfel-Treffen“ in Koblenz eine Grundlage dafür bieten kann ist mehr als fraglich. Europa ist kein Staat. Folge dessen ist die Bundesrepublik Deutschland gefordert in ihrer Souveränität ihre eigene Bevölkerung vor den Folgen des „Amerika zuerst“ zu schützen. Dabei würde es schon reichen dem Grundgesetz folgend die Lebensverhältnisse im deutschen Volk insgesamt zu verbessern wie es der Spruch über dem Reichstag „DEM DEUTSCHEN VOLKE zum Ausdruck bringt!

Schlagwörter: , ,


Nächste Seite »