Jul 28 2017

Eroberung unserer Bundesrepublik Deutschland

Category: Ausland,Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 06:24

Sie kommen mit Hoffnungen in die Bundesrepublik Deutschland.

Wir autochthone Deutsche haben auch Hoffnungen.

Sie kommen mit dem Recht auf Asyl.

Wir autochthone Deutsche haben auch das Recht auf unsere Heimat.

Sie werden von Angela Merkel herzlich begrüßt.

Wir autochthone Deutsche werden von Angela Merkel aufgefordert Sie willkommen zu heißen.

Sie wohnten in Ihrer Heimat, einem großen und weiten Land.

Wir autochthone Deutsche wohnen in unserem kleinen, beengtem Land.

Sie werden Jahrzehnte brauchen um sich selbst ernähren zu können.

Wir Deutsche unterhalten mit unserer Arbeit den Staat Bundesrepublik Deutschland.

Und – und – und…………..

Wir können bei der Bundestagswahl abstimmen. Es liegt somit an uns Wahlberechtigten ob wir unsere Heimat lieben und verteidigen:

Gegen deutsche Politiker, die Ausländer mehr lieben als uns autochthone Deutsche.

Gegen Ansprüche der einströmenden Eroberer. – Denn das sind Sie im konkreten Fall. Ihre Waffen sind Ihre Hilfsbedürftigkeit und ihre Masse Mensch.

Unser Behauptungswille als Mensch, als Bürger und letztendlich als Staat, ist gefragt.

Widerstand – Widerstand – und nochmals Widerstand.

.

Schlagwörter: , , ,


Sep 25 2016

Flüchtling – ein Wort und viele Deutungen

Category: Geschichte,Gesellschaft,Parteien,Politik,UNO,VolkHorst Zaborowski @ 15:47

Ganz gleich aus welchen Gründen und ganz gleich aus welchem Land, die Bezeichnung Flüchtling wird im „Spiel“ der politischen Kräfte missbraucht.

Ein Versuch gemäß Fakten zu ordnen.

1.Flüchtling kann Mann, Frau oder Kind sein.

2.Flüchtling kann alt oder jung sein.

3.Flüchtling kann arbeitsfähig und gesund sein oder krank und nicht arbeitsfähig,

4.Flüchtling kann einer Religion, Sekte angehören oder ohne Religionsbekenntnis sein.

5.Flüchtling kann aus jedem Land dieser Erde fliehen.

6.Flüchtlinge genießen durch internationale Verträge Schutz

7.Flüchtlinge besitzen kein Anrecht auf Aufnahme in einen bestimmten Staat.

Für Asylbewerber bestehen international die gleichen Fakten wie für Flüchtlinge gemäß 1-6.

Der Unterschied besteht in den erweiterten Schutzrechten für Asylbewerber, der darin besteht, dass jeder Unterzeichnerstaat der UNO-Charta eine bestimmter Mindestanzahl von Asylbewerbern aufnehmen muss, jedoch die Aufnahme von Flüchtlingen in Verträgen verhandelt werden können.

Ob Flüchtling oder Asylbewerber, diese Menschen werden im Kampf der Mächtigen dieser Welt als Manövriermasse eingesetzt.

Ein Staat wie die Bundesrepublik Deutschland hat in der UNO schlechte Vorbedingungen. Die Deutsche Sprache ist keine Amtssprache. Amtssprachen sind: Englisch, Französisch, Arabisch, Chinesisch, Russisch, Spanisch. Fortgeltung der Artikel 53 und 107 der Satzung der Vereinten Nationen.

Unser größter Nachteil um den Erhalt unseres kulturellen Erbes liegt in den angepassten Politikern wie Merkel und Co und dem Teil der unerzogenem Nachkriegsgenerationen, die nicht einmal durch Schaden klug werden.

Schlagwörter: , ,


Okt 24 2015

Asyl unter der Jura-Lupe

Category: Ausland,Gesellschaft,Justiz,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 10:57

Gastbeitrag:

Avocat Claus Plantiko, Kannheideweg 66, 53123 Bonn, Fernruf 0228-640412 17.10.2015

Frankfurter Allgemeine Zeitung
v. 17.10.2015 „Balkan-Migranten werden abgeschreckt“ (Asyl unmöglich!)
FAZ 15-10-17

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Rechtslage ändert sich nicht, wenn Albanien, Kosovo und Montenegro zu sicheren Drittstaaten erklärt werden, da sie keine Nachbarstaaten Deutschlands sind. Auch schon vorher verlor jeder, der sie verfolgt verließ, seinen Verfolgtenstatus, der allein zu Asyl berechtigt, in einem sicheren Drittstaat. In die BRD konnten sie asylberechtigt, also mit Verfolgtenstatus, rein logisch gar nicht hineingelangen. Die Klarstellung, daß es z.Z. faktisch überhaupt keinen Asylberechtigten in der BRD geben kann, weil sie nur von Nichtverfolgerstaaten umgeben ist, würde viel eher abschrecken.
Mit freundlichen Grüßen Claus Plantiko

Und wo bleibt noch Platz für Merkel´s „Dann ist das nicht mein Land „ ? Horst Zaborowski

 

Schlagwörter: , , ,


Aug 31 2015

Flüchtlingsstrom – Vorbereitung für TTIP ?

Category: Ausland,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 01:40

Deutschlands Publizistik hat zurzeit nur ein Auge. Woran sonst kann es liegen, dass jeweils nur ein Thema vorherrscht. Im Volksmund „eine Sau durchs Dorf getrieben wird.“

Wer fragt einmal warum gerade zu dem Zeitpunkt, wo öffentlicher Druck die im geheimen Verhandelnden dazu bewegte mehr Inhalte über den TTIP-Vertrag preiszugeben, die Flüchtlingsbewegung zu einem Flüchtlings-Strom anschwoll?

Diese Verhältnisse in den Ländern, woher die Asylanten und Flüchtlinge kommen, sind nicht erst in diesem Jahr entstanden !

 

72-Stunden-Demo vom 19.-21. April 1993

Demo in Bonn 1993

Schlagwörter: , ,


Aug 22 2015

Invasion der Bundesrepublik Deutschland 2015 –

Category: Ausland,Deutsches Reich,Geschichte,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 17:36

Missbrauch GG Art.16

A r t i k e l 16
(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.
(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

1. In der Verfassung des Deutschen Reichs vom 11. August 1919 : Der letzten Verfassung die in freier Wahl in einem nicht besetzten Land von Vertretern des deutschen Volkes beschlossen wurde.
Artikel 181. Das deutsche Volk hat durch seine Nationalversammlung diese Verfassung beschlossen und verabschiedet. Sie tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft.
verkündet am 14. August 1919
Schwarzburg, den 11. August 1919
Der Reichspräsident
Ebert.
Das Reichsministerium
Bauer, Erzberger, Hermann Müller, Dr. David, Noske, Schmidt, Schlicke, Giesberts, Dr. AMayer, Dr. Bell.

Steht kein Artikel über Asyl!

2. Bei Verabschiedung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland, deshalb auch der GG Art. 16, unterstand dieses GG, und somit die abstimmenden Parlamentarier dem Alliierten Kontrollrat. – Wobei Ministerpräsidenten, z.b. NRW Amelunxen, von den Alliierten eingesetzt worden sind.
Deshalb Missbrauch von GG Art.16

 

(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

Ist für jeden verständlich, der nicht mit dem Mainstream schwimmt.
Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden, besagt im Umkehrschluss, daß Personen, die keine Deutschen sind, an das Ausland ausgeliefert werden können!
Damit Ausländer, die in ihrer Heimat mit politischer Verfolgung rechnen müssen, vor dieser Verfolgung Schutz in der Bundesrepublik Deutschland finden, dürfen sie nicht an das Ausland ausgeliefert werden.
Daraus nun herzuleiten, daß Personen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, berechtigt wären in die Bundesrepublik Deutschland einzureisen und ihnen Asyl gewährt werden muß – ist Missbrauch von GG Art.16 und führt zum Schaden des über dem Reichstag in Berlin verewigten deutschen Volkes.

Reichstag

Schlagwörter: , , , ,


Jul 31 2015

Asyl

Category: Ausland,Justiz,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 15:10

Frage –

Können Chinesen auch Asyl bekommen?

Widerstand gegen TTIP

 

Schlagwörter: