Mai 02 2017

Leitkultur

Category: Ausland,Gesellschaft,Medien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 08:11

Wer steht dann hinter der Leitkultur, verkündet vom Innenminister der Bundesrepublik Deutschland ,Herrn De-Maizière? Ein Wortspiel sei erlaubt – ich bin „diese Kultur“ leid.

Wer sich der Mühe unterzieht den vollständigen Text seiner Ausführungen zu lesen (zweieinhalb ‚DIN A4 Seiten) wird finden, dass die in den Medien dargestellten „Konzentrate“ mit der jeweils gewünschten Brille gelesen wurden. In typischer Politiker-Manier wurden in seinem Text viele politische Auffassungen bedient.

Die Leitkultur autochthoner Deutscher ist: Arbeitsam, Ehrlichkeit, Fleiß, Treue.

Wer sich diesen Eigenschaften verweigert hat in dem von uns autochthonen Deutschen, die Bomben- Trümmer nach dem zweiten Weltkrieg wegräumten und die Grundlagen des „Wirtschaftswunder“ erarbeiteten, nichts – aber auch gar nichts verloren.

Schlagwörter: , ,


Jan 06 2017

Mit einem Auge betrachtet

Category: Deutsches Reich,Justiz,Medien,Parteien,Politik,Volk,ZeitungHorst Zaborowski @ 02:54

Einzelne Entscheidungen von Politikern in Regierungsverantwortung (siehe Merkel) sind für die bestehende Spaltung in der Bundesrepublik Deutschland verantwortlich. Ob Sie zur Verantwortung gezwungen werden, wird sich bei der Bundestagswahl 2017 entscheiden.

Autoren, wie Jakob Augstein mit seiner Kolumne in SPIEGEL ONLINE Sicherheitswahn und „Nafri“-Rassismus zeigen: Kein Terrorist kann uns so gefährlich werden wie wir uns selbst.“

tragen wesentlich dazu bei aus einem Rechtsstaat einen Unrechtsstaat werden zu lassen.

Über Bemühungen von Bundes-Innenminister Thomas de Maizière können, ein jeder von uns sich seine Meinung bilden.

An Fakten kommen wir trotzdem nicht vorbei: Etwa eine halbe Million Bürger aus anderen Staaten befinden sich auf dem Boden der Binderepublik Deutschland die damit rechnen müssen keinen Flüchtlingsstatus zu erhalten. Wenn mit viel Aufwand eine Ausweisung von ca. fünfzig „eingereisten“ Bürger aus anderen Staaten eine Abschiebung (mit hohem finanziellen Aufwand) in Angriff genommen wird – wird dies mit einem öffentlichen Aufwand und einer großen Publikation in den Medien dargestellt.

Diese und die vielen kleinen, in den Medien, wenn überhaupt auf ganz kleiner Flamme berichteten Gesetzesverstöße durch Ausländer sind die Ursachen, Herr Augstein, warum die Stimmung im Volk kippt.

Daraus dann einen Verstoß gegen Grundgesetz Artikel 3 herbeizuschreiben bzw. sogar von einem grundrechtsfreien Raum zu schreiben ist schon noch mehr, als nur mit einem Auge betrachtet.

Schlagwörter: , , ,


Jan 04 2017

Wasch mir den Pelz – aber mach mich nicht nass

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Kriminalität,Parteien,PolitikHorst Zaborowski @ 01:43

So und nicht anders ist der Aufstand von CSU bis Linke zu sehen bei ihrem Geschrei über die zaghaften Versuche von Bundes-Innenminister De Maizière die Verantwortung des Staates Bundesrepublik Deutschland für seine Staatsbürger in die Tat umzusetzen.

Kann es wirklich sein, dass führende Politiker aus den Bundesländern die Terrorfahrt des ausländischen Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri von Berlin und anschließende Flucht durch Bundesländer sowie, durch Länder in der EU, schon vergessen haben?

Erst bei einer ganz normale Straßenkontrolle im Mailänder Vorort Sesto San Giovanni wurde Anis Amri überprüft und nachdem er das Feuer auf die Beamten eröffnete von der Polizei erschossen.

Besonders peinlich dabei ist, dass Einige das sogenannte Dritte Reich bemühen um das Versagen von Politikern der Bundesrepublik Deutschland, wie Merkel mit der offenen Grenze, zu kaschieren.


Schlagwörter: , , ,


Apr 13 2014

NSA-Ausschuß – Geldverschwendung

Category: Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 16:54

Snowden, De Maizière, Gabriel und wer sonst noch Schlagzeilen produziert – das Problem der Spionage in der Bundesrepublik Deutschland, durch wen auch immer, wird damit nicht gelöst.

Datensicherheit zu garantieren ist Aufgabe eines souveränen Staates. Für die Bewältigung dieser Aufgabe ist einerseits Bereitschaft und Mithilfe kompetenter Bürger erforderlich.
Andererseits ist dies vom Staat Bundesrepublik Deutschland als nationale Aufgabe einzustufen.

Diese Verantwortung den Bürgern gegenüber ist nicht mit dem Kanzlerinnenvermerk „das geht gar nicht“ wahrgenommen worden.

Die für den NSA-Untersuchungsauschuß vorgesehen finanziellen Mittel wären besser in eine Task-Force Spinoage-Abwehr angelegt. Diese Task-Force darf nicht nur aus „altbewährten“ Kräften bestehen – hierzu muß unsere Jugend aufgefordert werden ihre Fähigkeiten mit einzubringen. Wer sonst als unsere Jugend (wo bald jeder Säugling in Kinderwagen auf einem Tablet-PC spielt) ist besser geeignet uns Alten zu helfen und ihre eigene Zukunft zu sichern.
Einerseits gilt es den freien Zu- und Umgang mit dem Internet zu erkämpfen. Anderseits muß dieser freie Umgang so gesichert sein, daß wir als Bürger uns diese Erleichterungen leisten können ohne um unser Erspartes erleichtert zu werden.

Schlagwörter: , , , ,


Jun 03 2013

Thomas de Maizière und die Medien

Category: Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Militär,PolitikHorst Zaborowski @ 18:12

Nun trommel sie wieder – Jagdzeit ist eröffnet!
Wer als aufmerksamer Leser unserer Medien gehofft haben könnte, dieses Thema Drohnen könnte eine ehrliche Diskussion auslösen, wird enttäuscht.

Politische Lager sortieren sich und werden in den Medien gespiegelt.
Wer fühlt sich von diesen „Meinungsmachern“ verantwortlich für seine Beiträge?
Continue reading „Thomas de Maizière und die Medien“

Schlagwörter: , ,


Okt 18 2012

Krause Gedanken hinter solider Fassade

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Medien,NATO,PolitikHorst Zaborowski @ 20:46

Wie anders als so dürfen die Talk-Beträge von Bundesverteidigungsminister de Maiziere in Anne Wills Beitrag, am Mittwoch, dem 17. Oktober 2012 um 21,45 Uhr, bewertet werden. In ruhigen und besonnenen Sätzen verkündete de Maiziere Gründe und Hintergründe des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr.

Nach  de Maizieres Logik:

Weil der Anschlag auf den World Trade Center vom 11. September 2001 vom Boden der Bundesrepublik geplant worden sei, musste aus Bündnisgründen die Bundeswehr sich am „Einsatz“ in Afghanistan beteiligen.

Dieser „Einsatz“, von der NATO gestützt, verpflichtete die Bundesrepublik Deutschland, weil die NATO die Bundesrepublik gegen den Ostblock geschützt hatte, sich am Afghanen-Einsatz zu .beteiligen.

Wir können den Nachkriegsgenerationen, zumindest wenn sie führende Positionen in der BRD bekleiden diese Geschichtsklitterung nicht durchgehen lassen:

Es war die dem deutsche Volk aufgezwungene Öffnung für alle Menschen aus dieser Welt, in der BRD freien Zugang zu allen nationalen und sozialen „Errungenschaften“ zu gewähren, die es ausländischen Terroristen ermöglichte, sich hier, vom Staat finanziell unterstützt, frei bewegen können.

Im Klartext: Die USA zwingen der BRD ihr bevölkerungspolitische System auf und nehmen uns dann dafür in Haftung wenn diese Leute gegen die USA Anschläge verüben.

1. Die NATO war als ein Verteidigungsbündnis gegen den Warschauer Pakt ins Leben gerufen worden.

Weder die Bundesrepublik Deutschland noch die Deutsche Demokratische Republik hatten davon einen Vorteil. Jedenfalls dann nicht – wenn man es nicht als Errungenschaft ansieht wenn sich Familienangehörige in zwei feindlichen Armeen, mit dem Gewehr im Anschlag, gegenüber stehen. Und dies noch auf gemeinsamen heimatlichen Boden.

Dieses Verbrechen, als eine Errungenschaft zur Friedenssicherung hinzustellen, kann nur in den Köpfen der Nachgeborenen und Gehirngewaschen als eine logische Folgerung erscheinen.

Schlagwörter: , ,