Mrz 05 2017

Eingeschränkte Souveränität der Bundesrepublik Deutschland.

Category: Ausland,Deutsches Reich,Justiz,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 04:20


Im anstehenden Bundestagswahlkampf wird hoffentlich die Souveränität der BRD ein Thema werden.

Wenn im Lande lebenden Volksgruppen ausländischer Staaten, für sich in Anspruch nehmen, in ihren Heimatländern anstehende Wahlkämpfe auf dem Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland auszutragen, wird die Souveränität der Bundesrepublik Deutschland untergraben.

Verstoß gegen Grundgesetz Art.8

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

In der BRD leben nicht nur Türken. Spanier, Italiener, und noch Angehöriger vieler anderer Staaten (ca. 200) leben ebenfalls in der BRD. Sollten politischen Entscheidungen aus allen dieser Staaten auf dem Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland ausgetragen werden?

Die Souveränität der Bundesrepublik Deutschland wird ebenfalls durch die Möglichkeit einer „Doppelten Staatsangehörigkeit“ eingeschränkt!.

Wahlentscheidung in einem Staat kann nur von einem Staatsbürger in seiner Person getroffen werden. Jeder Staatsbürger hat nur eine Stimme. Nach Grundgesetz Art. 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

Autochthone Deutsche sind benachteiligt, weil sie nicht in den anderen Staaten wählen dürfen.


Deutsche Politiker, wie Merkel und Gleichgesinde, die durch eine Hintertür die Bundesrepublik Deutschland und seine autochthone Bürger zu in eine Art USA umwandeln wollen, verstoßen bewusst gegen das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

Schlagwörter: , ,


Mrz 02 2017

Entwicklungsland Bundesrepublik Deutschland.

Category: Militär,Netzauftritt,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 03:50


In vielen Staaten auf der Welt mit militärischen Einheiten für „Recht und Ordnung“ zu sorgen beruhigt bestimmte Strippenzieher.

Wenn jedoch Im Bundestag das Internet, von wem auch immer, lahmgelegt wird, müssen wir Bürger fragen, ob die für die Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland aufgewendeten finanziellen und personellen Mittel zum Wohle des deutschen Volkes eingesetzt werden?

Weniger Wahlkampf und mehr Abwehrkräfte gegen Angriffe übers Internet. Sind evtl. einige Minister überfordert?

Schlagwörter: , , ,


Mrz 02 2017

Doppelte Staatsangehörigkeit

Category: Ausland,Deutsches Reich,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 03:17


An dem Fall des in der Türkei inhaftierten Korrespondenten der“Welt“, Deniz Yücel tritt die Problematik der doppelten Staatsangehörigkeit offen zu Tage. Grundgesetz Art. 16

(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.

(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.

Schützt den „Deutschen“ Deniz Yücel.

Der „Türkische“ Deniz Yücel untersteht den in der Türkei geltenden Gesetzen.

Die Bundesrepublik Deutschland fordert von Herrn Deniz Yücel die Einhaltung der in der BRD geltenden Gesetze.

Der Staat Türkei fordert von Herrn Deniz Yücel die Einhaltung der in der Türkei bestehenden Gesetze.

Wer also in zwei Staatsangehörigkeiten seinen Verpflichtungen nachkommen muss hat nur die Möglichkeit sich gesetzeskonform zu verhalten – in diesem Falle in der Bundesrepublik Deutschland und in dem Staat Türkei.

Es ist unverantwortlich, weil ein Bürger für sich in Anspruch nimmt, zwei Staatsangehörigkeiten in Anspruch zu nehmen, dass Bundeskanzlerin Merkel sich anmaßt in Entscheidungen eines anderen Staates „hineinzuwirken“!

Ihren Amtseid hat Bundeskanzlerin Merkel – zum Wohle des deutschen Volkes – zu wirken geleistet.

Wir Bürger der Bundesrepublik Deutschland erwarten, dass Aktivitäten aus dem Staat Türkei heraus auf dem Boden der Bundesrepublik Deutschland unterbunden werden – ganz gleich ob ein Bürger sich für eine oder zwei Staatsangehörigkeiten entschieden hat.

Schlagwörter: , , , ,


Feb 26 2017

Volk ist nicht gleich Volk!

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Medien,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 10:42


Andej Mierow bewertete in Facebook veröffentlichen Ausspruch den Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Landesvertreterversammlung von sich gab: „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“ mit „Falsch…absolut unrichtig!!!! Das Wahlvolk…das wär euer Traum, aber der wird sich nicht erfüllen.

Unsere Antwort zu diesem Thema:

Merkel hat Recht – Das Volk ist Jeder der in diesem Land lebt.

Einen Moment bitte, wer ist Merkels „Volk“? Sollen das die auf Merkels Geheiß ohne jegliche Kontrolle in unser Land hineingeströmten Menschen aus aller Herren Länder sein?

Sollten es die im Untergrund operierenden Anhänger einer Staatsreligion, dem Islam, sein?

Sollten es Menschen sein die Ihr Leben einsetzen um möglichst viele Ungläubige zu töten?

Volk und Land sind eine Einheit. Diese Einheit bezeichnet sich als

„Wir sind das Volk“! Unser deutsches Volk – lange bevor Merkel und Glaubensgenossen auf dieser Welt waren.

Lange bevor es eine Deutsche Demokratische Republik oder eine Bundesrepublik Deutschland gab.

Der Sekundenbruchteil in dem Sie Frau Dr. Merkel und Ihre Glaubensgenossen in der Geschichte wirken können wird nicht ausreichen um unser deutsches Volk aus dem Leben der Völker zu eliminieren!

Schlagwörter: , ,


Feb 26 2017

Gaukler am Werk

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Parteien,Politik,WirtschaftHorst Zaborowski @ 04:08

Anspruch der Bundesrepublik Deutschland auf allen Ebenen der Weltpolitik in der Spitzengruppe mitzumischen waren zu keiner Zeit real.

Angefangen den großen Max zu spielen begann mit Gründung der BRD und ihrer Einbindung in den kalten Krieg. Nie wieder Krieg war vergessen. Deutsche Politiker – eine Mischung von zurückgekehrten Emigranten und Beflissenen – dienten sich in ihrem vorauseilenden Gehorsam den Siegermächten an.

Der Wirtschaftsaufschwung speiste sich aus dem Aufbau des zerstörten Landes. Bedarf war in einigen Jahren gedeckt und der Export entwickelte sich rasant.

Wo stehen wir im Jahre 2017 ?

Eingebunden in Verträgen zum „Schutz“ der Eliten aus Politik und Wirtschaft. Eine super-reiche Oberschicht, eine sich verkleinernde Mittelschicht und eine sich vergrößernde Anzahl autochthoner Deutscher am untersten Existenzminimum.

In den Siegermächten, insbesondere den USA, hat sich eine ähnlich Entwicklung vollzogen. Die Spaltung der Gesellschaft in Superreich und Bettelarm hat Donald Trump ins Amt des US-Präsidenten gewählt. Wir können erleben, wie ein Politiker beginnt seine Wahlversprechen einzulösen.

In der BRD beginnt der Wahlkampf. Hoffnungsträger Schulz begeistert Bürger so, dass viele Bürger in die SPD eintreten. Zwischen beiden Stühlen sitzend – Forderungen nach Änderung von Harz 4 und seinen Taten als EU-Parlamentspräsident – strebt Schulz das Amt eines Bundeskanzler an.

Wobei US-Präsident Trump Aussicht hat seine Wahlversprechen zu verwirklichen, ist es mehr als fraglich, dass Martin Schulz in diese Lage kommen wird.

Schlagwörter: , ,


Feb 25 2017

Trump und Schulz

Category: Ausland,Familie,Gesellschaft,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 19:25

Zwei Politiker die auf dem Wege zur Macht auf die im jeweiligen Lande „Vergessenen“ – USA oder BRD – den Schulterschluss suchten bzw. suchen.

Es ist zumindest merkwürdig, dass diese „Vergessenen“ ihre Hoffnung setzten bzw. setzen auf Männer die ihre persönlichen Verhältnisse in der oberen Einkommensligen positioniert haben. Wobei Trump zu dem Titel Kapitalist sich offen bekennt. Schulz hingegen verschleiert gerne seine Vermögensverhältnisse bzw. woher seine (Mittel) geflossen sind.

Beide werden zu beweisen haben, dass ihren Wahlversprechen Taten folgen werden. Bei Trump ist, trotz seinem unkonventionellen Verhalten der Wille zu erkennen „seinen Wählern“ ihre Träume zu erfüllen. Das sich abzeichnete, dies geht auf Kosten anderer Volkswirtschaften, berührt die betroffenen Bürger in den USA nur am Rande.

Anders sieht es bei Schulz aus. Aus seiner politischen Vergangenheit trägt er so viel Ballast mit sich in Form von Verschiebung der staatlichen Mittel, die den diese Mittel Erarbeitenden deutschen Bürgern entzogen wurden und verstärkt entzogen werden sollen, dass trotz aller Euphorie der SPD-Anhänger der arbeitenden deutschen Bevölkerung eine unsicher Zukunft ins Haus steht.

Schlagwörter: , ,


Feb 23 2017

Diskussion um Wiedereinführung der Wehrpflicht.

Category: Geschichte,Gesellschaft,Militär,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 05:30

In ZEIT ONLINE wird berichtet, dass zwischen dem Wehrbeauftragten des Bundestages Bartels und dem Reservistenverband unterschiedliche Stellungnahmen über eine Dienstpflicht bestehen

Voraussetzung für eine Wehrpflicht ist die Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland. Wer jedoch deutsche Truppen außerhalb des eigenen Staatsgebietes auf anderen Kontinenten einsetzt, darf nicht große Bereitschaft erwarten.

Für der Gedanken eines Gemeinschaftsdienstes, den jeder Staatsbürger der BRD für ein Jahr zu leisten hätte, in dem die freie Wahl zwischen Sozialdienst, Arbeitsdienst und Wehrdienst besteht ist unter dem Gerechtigkeitsgedanken vertretbar.

Politiker, wie Merkel oder Schulz, so Sie ohne „Wehrdiensterfahrung“ sind, können nur in großen Dimensionen denken. Im Fall eines Falles würde ein sicherer Platz auf dieser Welt auf Sie warten.

Schlagwörter: , ,


Feb 20 2017

Dem Deutschen Volke

Category: Geschichte,Gesellschaft,Justiz,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 20:32

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland am 8. Mai 1949 beschlossen und von den Alliierten genehmigt.

Ein Gesetz durch Vertreter eines Volkes beschlossen, dass von Vertretern eines anderen Volkes genehmigt wird, ist ein Diktat – hat mit freier Entscheidung eines freien Volkes nichts gemein.

Präambel

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,

von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Der beseelte Wille als ein gleichberechtigtes Mitglied in einem vereinten Europa dem Frieden zu dienen war Hoffnung. Die Realität – Europa war in Ost und West gespalten. Der „Kalte Krieg“ besteht mit Abschwächungen bis auf den heutigen Tag fort.

I. Die Grundrechte

Artikel 1
  1. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

  2. Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Mit diesem Grundgesetz bekennt sich das Deutsche Volk zu den unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten, infolgedessen können auch alle weiteren „Grundrechte und Artikel“ sich nur auf das Deutsche Volk beziehen.

Verträge, die ohne Zustimmung des Deutschen Volkes, von auf Zeit gewählten Abgeordneten und Regierungsmitgliedern geschlossen wurden, verstoßen gegen die oben aufgelisteten Grundrechte!

Schlagwörter: , ,


Feb 15 2017

Merkel und Trump

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Medien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 03:25

Zwei verantwortliche Politiker mit unterschiedlicher Kompetenz. Beide Staaten, die USA und Bundesrepublik Deutschland, sind Demokratien. Gemäß der Gesetzeslage sind die Entscheidungsmöglichkeiten in den jeweilige Staaten unterschiedlich. Obwohl ein Anschein von Gemeinsamkeiten an Ausgewogenheit durch Bundestag und Länderkammer in der BRD und Repräsentantenhaus und Senat in den USA erweckt wird.

In einem sind sich Merkel und Tramp in ihren Handlungen einig – Ihre jeweiligen Handlungen sind unberechenbar für Freund und Feind.

Das US-Präsident Tramp über den bewussten „roten Knopf“ Verfügungsgewalt besitzt ist eine Bedrohung für die ganze Welt. Wo hingegen Bundeskanzlerin Merkel „nur“ die Macht hat ihrem Bauchgefühl gemäß eine Einladung an alle Menschen in der Welt zu senden.

Für autochthone Bürger der Bundesrepublik Deutschland ist der Unterschied, ob die Welt in einem Atom-Krieg zugrunde geht oder die eigene Heimat von Bürgern aus vielen Staaten dieser Welt „erobert“ wird, in letzter Konsequenz gleich. Wenn wir durch einen Atomschlag, von welcher Seite auch ausgeführt, getroffen werden, sind wir in jedem Falle, als Volk sofort tot – oder in  20 Jahren unsere Heimat sich für unsere Nachkommen in eine Diaspora  verwandelt hat.

Schlagwörter: , ,


Feb 12 2017

Archivpflege: Zeitung № 114 (neu)

Category: Netzauftritt,ZeitungNetzmeister @ 06:12

Die Ausgabe → 114  von Unsere Deutsche Heimat ist in gedruckter Form erschienen.

Schlagwörter:


« Vorherige SeiteNächste Seite »